Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Löschangriff und Kindertanz
Lokales Brandenburg/Havel Löschangriff und Kindertanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 12.08.2015
Die Steinberger Alten Herren beim Start. Quelle: Silvia Zimmernmann
Anzeige
Viesen

Einen ganz großen Applaus erhielt am Sonnabendnachmittag die dreijährige Maila Mitschka aus Wusterwitz beim Lindenfest in Viesen. Dem kleinen Mädchen gefielen die Tanzdarbietungen der Tanzmäuse so gut, dass sie sich einfach dazugesellte und spontan mittanzte. Die Tanzmäuse, die von Daniela Werner von Alis Tanz – und Turnschuppen aus Plaue angeleitet wurden, hatten damit kein Problem, sondern nahmen sie bei der Hand und tanzten alle gemeinsam.

Mutti Conny Mitschka stand mit dem kleinen Bruder und der Oma am Rand, und sie gaben dem kleinen Star mit Gesten zu verstehen, dass er seine Sache sehr gut machte. „Ich bin in Viesen aufgewachsen und wir sind als junge Familie das erste Mal beim Lindenfest dabei“, sagte die junge Mutter, „uns hat das Fest gefallen“.

Das Lindenfest in Viesen wurde in diesem Jahr vom Feuerwehrverein, der Feuerwehr und der Gemeinde vorbereitet. „Wir wollten alle Generationen im Ort zusammenbringen und für jeden etwas im Unterhaltungsprogramm anbieten. Wir wollen die Dorfgemeinschaft dadurch stärken“, sagte Karl-Heinz Erler. Er ist der neue Vorstandsvorsitzende des Feuerwehrvereins Viesen. „Wir haben im Ort rund 180 Einwohner und davon sind 18 Kinder. Alle haben bei den Vorbereitungen geholfen und sich auch beim Fest eingebracht “, lobte Erler das Engagement der Viesener.

So waren für die Kleinsten Kinderschminken, Hüpfburg und Geschicklichkeitsspiele im Angebot. Trotz der Bruthitze waren alle bereitgestellten Sitzplätze belegt. Kaffee, Kuchen, Bier und Bratwurst schmeckten. Während die älteren Gäste den Klängen der Liedertafel aus Wusterwitz lauschten, kämpften zehn Feuerwehrmannschaften und zwei Alte-Herren-Mannschaften um gute Zeiten. Die meisten Mannschaften kämpften fehlerfrei.

Die Kameraden aus Ziesar hatten Pech mit der Wasserzuführung und verloren wertvolle Zeit. Die Wenzlower Kameraden machten alles richtig und belegten bei den Männermannschaften den ersten und dritten Platz. Die Gastgeber, die Freiwillige Feuerwehr Viesen, belegten den zweiten Platz.

Bei den Alten Herren sorgten die Viesener Kameraden selbst für einen großen Lacher bei allen Teilnehmern. Beim Aufbau vergaßen sie einen dritten B-Schlauch bereitzulegen. Die ausgelegte Schlauchlänge reichte dann beim Wettkampf nicht aus, um das Ziel schnell und sicher zu bekämpfen. Die Steinberger Kameraden belegten hier den ersten Platz. Die Freiwillige Feuerwehr Viesen wurde 1927 gegründet und weist zurzeit 25 aktive Kameraden auf. „Wir wollen mit unseren Kindern eine Kinder- und Jugendfeuerwehr aufbauen. 2017 feiern wir unser neunzigjähriges Bestehen. Dazu laden wir unsere Partnerwehr aus Riedenheim bei Würzburg ein“, kündigte Ortswehrführer Denny Post an. Die Dorfgemeinschaft und viele Gäste feierten und tanzten dann am Abend bis in die frühen Morgenstunden im Schatten der alten Linden in der Dorfmitte.

Von Silvia Zimmermann

Havelland Frühwarnsystem in Westbrandenburg - Waldbrände: „Fire Watch“ schlägt Alarm

An der großen Trockenheit in Westbrandenburg hat sich am Wochenende nichts geändert. Die Feuergefahr ist weiterhin sehr hoch. In der Bad Belziger Waldbrandzentrale, die auch fürs Havelland zuständig ist, herrscht Hochbetrieb. Sobald Rauchsäulen in den Himmel steigen, schlagen drei Mitarbeiter des Landesbetriebs Forst im Fläming wird Alarm.

10.08.2015

Wegen Überfüllung geschlossen: Großer Andrang herrschte am Donnerstagabend in der Lehniner Marienkirche. Die Zauberflöte von Mozart feierte in der Inszenierung von Christina Pless Premiere. Die international bekannte Opernsängerin gab damit auch ihr Regiedebüt. Das Publikum war begeistert.

10.08.2015
Brandenburg/Havel Die Beetzsee-Insel im Wandel - Der heißeste Tag auf Acapulco

Was kann schöner sein als eine Insel am heißesten Tag des Jahres? Die schönste Insel im Beetzsee war am Freitag gut besucht, aber doch weit davon entfernt, überlaufen zu sein. Im fünften Sommer nach der Aufschüttung, Verschiebung und Wiedereröffnung ist die Insel Acapulco, die mit bürgerlichem Namen Hünensteg heißt, grüner geworden, üppiger geworden.

10.08.2015
Anzeige