Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mädchen wegen fünf Euro mit Pistole bedroht

Polizei sucht Täter Mädchen wegen fünf Euro mit Pistole bedroht

Ein Mann soll am Sonntagabend ein kleines Schulmädchen in Brandenburg-Nord mit einem pistolenähnlichem Gegenstand bedroht haben. Zuvor soll der etwa 30-Jährige, der mit einem lilafarbenen Fahrrad unterwegs war, fünf Euro von dem Kind gefordert haben. Die Polizei fahndet nach dem Verdächtigen wegen des Verdachts einer räuberischen Erpressung.

Voriger Artikel
Bildhauer gießen Ziesar in Bronze
Nächster Artikel
Perspektivfabrik Mötzow erlebt Sommerboom


Quelle: dpa

Brandenburg/H. Ein dunkelhäutiger Mann soll am Sonntagabend ein kleines Schulmädchen in Nord mit einem pistolenähnlichem Gegenstand bedroht haben. Zuvor soll dieser etwa 30 Jahre alte Mann, der mit einem kleinen lilafarbenen Fahrrad unterwegs war, fünf Euro von dem Kind gefordert haben. Die Brandenburger Polizei fahndet nach dem Verdächtigen. Sie ermittelt wegen des Verdachts einer räuberischen Erpressung.

Am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr waren drei Kinder im Alter von etwa sieben und acht Jahren mit ihren Fahrräder im Stadtteil Nord unterwegs, berichtet Polizeisprecher Oliver Bergholz. Eines der drei wollte sich ausruhen und setzte sich dazu auf eine Wiese in der Pater-Grimm-Straße.

In diesem Moment soll nach Polizeiangaben ein Mann auf einem Fahrrad vorbeigekommen sein und vom dem kleinen Mädchen fünf Euro gefordert haben. Als ihm das Kind entgegnete, dass es kein Geld dabei habe, soll der Mann einen pistolenähnlichen Gegenstand aus seinen Hosenbund gezogen haben.

Angeblich fließend deutsch mit Akzent gesprochen

Wie die Kleine der Polizei berichtete, habe der Fremde sie damit wortlos bedroht. Wiederum ohne etwas zu sagen, sei er in dem Moment mit seinem Fahrrad davon gefahren, an dem die beiden Spielkameraden des Mädchens zurückkamen.

Das Mädchen berichtete seinen Eltern von dem Vorfall, die daraufhin die Polizei informierten. Bisher hat die Polizei nur das bedrohte Kind zu dem Sachverhalt gehört. Die kindgerechte Vernehmung der anderen beiden Spielkameraden steht noch aus. Ermittlungen noch am gleichen Abend im Asylbewerberheim in Brandenburg-Nord führten zu keinem Fahndungserfolg.

Aufgrund der Täterbeschreibung des Mädchens sucht die Polizei nach einem sehr dunkelhäutigen Mann, der zwischen 30 und 35 Jahre alt sein müsste.Er hat den Angaben zufolge kurze schwarze Haare. Der deutschen Sprache soll er fließend mächtig sein, jedoch mit Akzent gesprochen haben.

Eltern erinnern sich an einen anderen „negativen“ Vorfall

Am Sonntagabend trug der Gesuchte ein graues T-Shirt und eine schwarze lange Hose. Sein Fahrrad wird als klein und lilafarben beschrieben, es soll einem DDR-Klapprad ähnlich sehen, aber eine Rahmenstange haben.

Die Eltern des Kindes erkannten in der Beschreibung ihrer Tochter jenen Mann wieder, der Anwohnern bereits in der Vergangenheit „negativ aufgefallen sein“ soll. Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt solle er im Baustellenbereich der Werner-Seelenbinder-Straße herumgegrölt und Warnbaken umgeworfen haben.

Die Polizei fragt: Wer kennt einen Mann auf den die Personenbeschreibung passt? Wer kann Hinweise zu seiner Identität oder seinem Aufenthalt geben? Gibt es Zeugen, die die Tat beobachtet haben?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Brandenburg, unter der Telefonnummer 0 33 81 / 560-12 24 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zeugen können auch das Hinweisformular im Internet unter: www.polizei.brandenburg.de nutzen.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg