Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Malen mit Ministerin: Martina Münch zu Gast in Luckenberger Schule
Lokales Brandenburg/Havel Malen mit Ministerin: Martina Münch zu Gast in Luckenberger Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:30 22.02.2018
Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (Mitte hinten) zu Gast im Kunstunterricht der Klasse 5c der Luckenberger Schule. Quelle: J. Steiner
Anzeige
Brandenburg/H

Hoher Besuch im Kunstunterricht: Da staunten die Schüler der Klasse 5c in der Luckenberger Schule in Brandenburg an der Havel nicht schlecht, als Landeskulturministerin Martina Münch (SPD) plötzlich vor ihnen stand. Die Ressortchefin hat am Montag das Pilotprojekt ‘Klasse:Kunst‘ besucht. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburg (VdMK), Gerrit Große, und dem VdMK-Geschäftsführer Winnetou Sosa verfolgte sie den Unterricht.

„Mit dem Projekt ‘Klasse:Kunst‘ erhalten Schulkinder nicht nur eine vertiefte künstlerische und kulturelle Bildung, sondern lernen auch, sich selbst gestalterisch und künstlerisch auszudrücken“, sagte Münch. „Im Rahmen des Projekts erhalten Kinder unabhängig von ihrer sozialen Herkunft Zugang zu künstlerischer und kultureller Bildung.“

Martina Münch beim Kunstunterricht der Klasse 5c der Luckenberger Schule. Quelle: Jast

Die Luckenberger Grundschule bietet das ‘Klasse:Kunst-Projekt‘ seit diesem Schuljahr in Kooperation mit der staatlich anerkannten Kunstschule Galerie Sonnensegel in der Klassenstufe 5 an. Bei dem Projekt, das gemeinsam von der Kunstlehrerin Christine Kern und dem Bildhauer, Maler und Grafiker Dietmar Block geleitet wird, lernen die Schülerinnen und Schüler, Druckgrafiken zu erstellen.

Das Projekt an der Luckenberger Schule wird in diesem Jahr mit 6360 Euro aus Mitteln des Förderprogramms ‘Musische Bildung für alle‘ gefördert. Das teilte das Kulturministerium am Montag mit.

Klassenstufen vier bis sechs nehmen teil

Das Projekt ‘Klasse:Kunst‘ des Verbandes der Musik- und Kunstschulen Brandenburg läuft seit Beginn des Schuljahres 2017/18 als zweijähriges Pilotprojekt an sieben Kunstklassen im Land. Es ist an die Grundstrukturen des Projektes ‘Klasse:Musik‘ angelehnt. Die teilnehmenden Kinder in den Klassenstufen vier bis sechs erhalten für die Dauer von zwei Jahren wöchentlich drei ‘Kunstklassen-Stunden‘.

Ministerium gibt 100.000 Euro für das Projekt

Der Unterricht wird gemeinsam von einer Grund- oder Förderschullehrkraft und einer Kunstschullehrkraft erteilt. An dem Pilotprojekt sind sechs der sieben staatlich anerkannten Kunstschulen oder Kunstschulbereiche an Musikschulen beteiligt. Das Kulturministerium unterstützt das Pilotprojekt im vergangenen und in diesem Jahr mit mehr als 100.000 Euro.

Derzeit gibt es 35 anerkannte Musik- und Kunstschulen im Land Brandenburg. Die Kunstschulen erhalten jährlich 400.000 Euro, die Musikschulen rund 4,7 Millionen Euro. An den sieben öffentlich geförderten Kunstschulen arbeiten rund 90 Lehrkräfte mit etwa 1.600 Schülerinnen und Schülern.

Von MAZ

„Gesundheit und Profitmaximierung schließen sich einfach aus“, findet ein Leser auf der MAZ-Facebookseite. Nicht nur er bezieht sich auf das neue Selbstbewusstsein des städtischen Klinikums in Brandenburg. Die Berichterstattung der MAZ sorgte für Unmut.

22.02.2018

Das Schloss Gollwitz soll künftig auch ein Treffpunkt für Menschen aller Generationen aus dem Dorf sein. Zudem ist ein Ausbau der Begegnungsstätte geplant. Vor allem für Senioren gab es zuletzt kaum noch Angebote in dem Brandenburger Ortsteil. Das soll sich jetzt ändern.

22.02.2018

Ich steche euch alle ab! Ein betrunkener Mann hat in einem Linienbus in Brandenburg an der Havel einen afghanischen Fahrgast angegriffen. Er stieß eine Morddrohung gegen sein Opfer aus und zog ein langes Messer. Bei dem Vorfall wurde auch eine unbeteiligte Frau verletzt.

21.02.2018
Anzeige