Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mit 101 Jahren noch eine kesse Biene
Lokales Brandenburg/Havel Mit 101 Jahren noch eine kesse Biene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:29 04.06.2015
Zum Ehrentag bestens gelaunt: Dora Schuck feiert am Donnerstag im Seniorenzentrum St. Benedikt ihren 101. Geburtstag. Quelle: V. Maloszyk
Anzeige
Brandenburg an der Havel

„Mir geht es gesundheitlich gut, ich suche mir morgens meine Kleidung selbst aus und ziehe mich an – andere können das in meinem Alter nicht mehr.“ Kein Zweifel, die Jubilarin, die am Donnerstag 101 Jahre alt wird, ist voll auf der Höhe.

Nur mit dem Hören und Sehen klappt es nicht mehr wie in früheren Jahren. Und hätte es vor vier Jahren nicht den blöden nächtlichen Sturz in der eigenen Wohnung gegeben, Dora Schuck würde heute noch in ihrer Wohnung in der Weberstraße leben. Mit ihrem neuen Zuhause hat sich die alte Dame inzwischen arrangiert.

Zwar klappt das Spazierengehen seit dem Unfall nicht mehr so gut, aber Sohn Helmut, selbst bereits 78-jährig, schiebt seine Mutter regelmäßig mit dem Rollstuhl durch die Stadt. „Am liebsten entlang des angrenzenden Jungfernsteigs“, sagt Dora Schuck. Ein kleiner Rundgang sollte auch am Ehrentag drin sein.

Von Philip Rißling

Wirtschaft Microsoft kauft „6Wunderkinder“ und macht Brandenburger reich - Start-Up-Millionär dank Bill Gates

Das Weltunternehmen Microsoft hat das Start-Up-Unternehmen „6Wunderkinder“ gekauft und dafür bis zu 183 Millionen Euro hingeblättert. Die Wiege dieses Geschäftserfolges stand in Brandenburg an der Havel. Von dort stammen die beiden Firmengesellschafter Christian Reber und Jan Martin, die in Berlin die digitale To-Do-Liste „Wunderlist“ entwickelten.

04.06.2015
Brandenburg/Havel Brandenburger Schüler: Unterricht ab 9 nur ein Traum - Aus dem Schlaf gerissen

Es gibt aktuell Diskussionen, ob ein Schulbeginn vor 9 Uhr für Kinder förderlich sei. So gibt es etwa Professor Jürgen Zulley, Leiter des schlafmedizinischen Zentrums der Uniklinik Regensburg, der einen späteren Schulbeginn anrät. Schüler würden bessere Leistungen bringen, wenn die Schule erst um 9 Uhr beginnen würde. Das ist in Brandenburg an der Havel an keiner Schule der Fall.

06.06.2015
Brandenburg/Havel In der Brandenburger City regiert ziviler Ungehorsam - Südländer und Tausendfüßler

Die Steinstraße in Brandenburg an der Havel ist eine Tempo-20-Zone. Daran halten sich die wenigsten Autofahrer. Auch in der Plauer Straße, zur Buga tagsüber eigentlich komplett für den normalen Durchgangsverkehr gesperrt, setzen sich Unzählige über Verkehrsschilder hinweg. MAZ-Redakteur André Wirsing hat südländische Verhältnisse in der Havelstadt ausgemacht.

06.06.2015
Anzeige