Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Mit Schwung in den Advent hinein

Weihnachtstrubel in Brandenburg und Plaue Mit Schwung in den Advent hinein

Mit großem Hallo haben die Brandenburger ihren Weihnachtsmarkt mitten in der Neustadt eröffnet. Plaue feierte seinen Nikolausmarkt. Hier war die Engelparade wieder ein Höhepunkt.

Voriger Artikel
Lehnin stimmt sich auf den Advent ein
Nächster Artikel
Flüchtlinge im Spargelhof

Blick auf den Brandenburger Weihnachtsmarkt.

Quelle: JACQUELINE STEINER

Brandenburg/Plaue. Nun ist der Brandenburger Weihnachtsmarkt auf dem Neustädtischen Markt auch offiziell eröffnet. Die Händler bieten zwar schon seit Mittwoch ihre Waren feil. Doch der Start fand – wie es sich gehört – am Samstag statt. Das Publikum strömte zuhauf.

Zeitgleich wurde in Plaue gefeiert. Mitten im Getümmel des Plauer Nikolausmarktes machte der Weihnachtsmann in diesem Jahr zum ersten Mal mit seiner Glocke auf sich aufmerksam. Die Kinder ließen sich nicht lange bitten und der gute Mann zauberte aus seinem Sack mit den Geschenken die ersten kleinen Präsente hervor.

Der Weihnachtsmann auf dem Brandenburger Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmann auf dem Brandenburger Weihnachtsmarkt.

Quelle: JACQUELINE STEINER

Noch bevor auf dem Adventskranz die erste Kerze angezündet wurde, strömten die Plauer am Samstag zur Kirchstraße, um sich weihnachtlich verzaubern zu lassen. Seit über 20 Jahren organisiert der Unabhängige Bürgerverein Plaue zusammen mit der Kirchengemeinde, Gewerbetreibenden aus dem Ort und den Plauer Vereinen den stimmungsvollen Nikolausmarkt, der immer wieder hunderte Besucher anzieht.

Adelheid Fricke (l) und Daniela Werner führten die Engelparade durch Plaue an

Adelheid Fricke (l.) und Daniela Werner führten die Engelparade durch Plaue an

Quelle: Christine Lummert

Auf dem Weg zur Kirche reihen sich die Verkaufsstände dicht aneinander und verbreiten winterliches Flair. Von weihnachtlichen Schnitzarbeiten über Fensterschmuck bis zu Kerzen in allen Farben und Formen gab es reichlich Anregungen für die Verschönerung der eigenen vier Wände.

Die Mitglieder des Fördervereins Schlosspark Plaue waren aufgerufen den vereinseigenen Stand mit weihnachtlichen Präsenten zu bestücken. „Inzwischen haben wir über 50 Vereinsmitglieder und einige haben sich kreativ betätigt, um dabei zu helfen mit dem eingespielten Geld vom Nikolausmarkt weitere Projekte im Schlosspark zu verwirklichen“, erklärte Sigrid Dörhöfer. So gab es dann selbst gebackene Plätzchen und Christstollen zum direkten Verzehr auf dem Markt und vieles, angefangen von selbstgestrickten Mützen über kleine Weihnachtsengel bis zum selbst gestalteten Kalender mit Plauer Motiven aus allen Jahreszeiten, das einen Platz im Nikolausstiefel oder unter dem Weihnachtsbaum finden wird.

Kinder gestalten das Programm in Brandenburg

Kinder gestalten das Programm in Brandenburg.

Quelle: JACQUELINE STEINER

Seit einigen Jahren ist auch die große Engelparade ein Highlight beim Plauer Nikolausmarkt. Adelheid Fricke und Daniela Werner vom Plauer Tanz- und Turnschuppen brachten zuerst ihre kleinen Weihnachtsengel, die das ganze Jahr über Tanzkurse bei ihnen belegen, in verschiedenen Gruppe auf die Bühne vor der Plauer Kirche und halfen so dem zahlreichen Publikum ein buntes Programm zu bieten.

Der Genthiner Musik-Express spielte in der Plauer Kirche weihnachtliche Melodien

Der Genthiner Musik-Express spielte in der Plauer Kirche weihnachtliche Melodien.

Quelle: Christine Lummert

„Unsere Tänzer beim Nikolausmarkt sind zwischen drei und vierzehn Jahren alt und besonders die Kleinen freuen sich darauf mit Musik und Laternen durch den Ort zu laufen“, erklärte Werner. Zum Abschluss durften die Kinder noch einmal mit den Weihnachtsengeln auf die Bühne und wurden für ihre Ausdauer mit Weihnachtskalendern belohnt.

Während die Händler am Abend langsam zusammenpackten, strömten viele Besucher in die Plauer Kirche, um ein Weihnachtskonzert des Genthiner Musik-Expresses zu genießen. Die 20 Musiker hatten nicht nur klassische deutsche Weihnachtslieder im Repertoire, bei denen alle zum Mitsingen aufgefordert waren. In gut geheizten Kirche verleiteten auch die weihnachtlichen Popsongs wie „All I want for Christmas“ und „Winterwonderland“ zum Mitschunkeln auf der Kirchenbank.

Rummelstimmung auf dem Brandenburger Weihnachtsmarkt

Rummelstimmung auf dem Brandenburger Weihnachtsmarkt.

Quelle: JACQUELINE STEINER

Von Christine Lummert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg