Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mit alten Stadtansichten ins neue Jahr

Historischer Kalender 2014 voller Bilder aus Brandenburg Mit alten Stadtansichten ins neue Jahr

"Im Laufe der Jahre ist es ein Hobby geworden", sagt Henry Bertz. Der Druckerei-Chef ist gebürtiger Brandenburger und bringt seit 2008 den selbst hergestellten historischen Bilderkalender über seine Heimatstadt heraus. Der neue für 2014 ist seit Ende September erhältlich und in einer limitierten Auflage von 600 Exemplaren gedruckt.

Voriger Artikel
30 Minuten nach Freilassung wieder festgenommen
Nächster Artikel
Vergewaltigung war nur erfunden

Henry Bertz mit Kalender und bekanntem Deckblatt-Motiv.

Quelle: Claudia Nack

Brandenburg an der Havel. "Er ist inzwischen fast ein Selbstläufer", sagt der 54-Jährige, der schon im Sommer Anfragen hat.

Das Besondere: Auf den zwölf Monatsblättern werden Bilder von Gebäuden, Brücken oder Straßenzügen aus der Vergangenheit und von heute gegenübergestellt. Dieses Mal sind es ausschließlich Motive aus der Brandenburger City. "Die Leute bringen mittlerweile stapelweise alte Fotos oder Postkarten", sagt Bertz, der für weitere dankbar ist. Er behält sie nicht, sondern scannt sie ein. Inzwischen seien rund 1000 Bilder von Privatpersonen oder aus Sammlungen im Pool. "Diesmal hatten wir besonders gute Vorlagen."

Januar und Juli eröffnen zwei ungewöhnliche Blicke, weil es die Originale im Stadtbild nicht mehr gibt. Dort, wo in der Hauptstraße/Ecke Molkenmarkt das so genannte Stoffelhaus steht, befand sich von 1618 bis zum Abriss 1879 ein dominantes Giebelhaus mit Hutgeschäft. Auf dem Juli-Blatt bekommt man einen Eindruck von der St.-Annen-Straße als gutbürgerliche Wohngegend um 1930, die Ende des letzten Krieges fast völlig zerstört wurde. Bertz persönliches Lieblingsmotiv ist das heutige Von-Saldern-Gymnasium in der Zieglerstraße, weil er von 1966 bis 1976 in die damals in dem Gebäude untergebrachte Fontane-Schule ging. Die aktuellen Fotos macht er selbst und stützt sich bei seinen Recherchen auf Zeitzeugen und Internet. Die weiteste Reise trat der Kalender bisher nach Kanada und Australien an, wo ehemalige Havelstädter wohnen. Im Buga-Jahr 2015 soll die Auflage vermutlich verdoppelt werden und die Motive ein Potpourri der Vorjahre mit Highlights an Sehenswürdigkeiten sein.

Den Kalender 2014 gibt es u. a. in der MAZ-Ticketeria (Sankt-Annen-Galerie) und der Druckerei Bertz in der Brielower Straße.

Von Claudia Nack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
5a29d74e-dc22-11e7-9eba-5da84ef1d449
Brandenburg/Havel damals und heute

Die Stadt Brandenburg an der Havel ist mehr als tausend Jahre alt. Besucher können auch heute noch viel Historisches entdecken. Die MAZ hat im Archiv gestöbert, sehenswerte Fotos gefunden und lädt hier zu einem Stadtbummel „Damals und heute“ ein.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg