Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mohrrüben beim Sportverein
Lokales Brandenburg/Havel Mohrrüben beim Sportverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 28.03.2016
Die Rogäsener trafen sich auf dem Sportplatz zum Osterfeuer. Quelle: Silvia Zimmermann
Anzeige
Rogäsen

Einen riesigen Berg Holz hatten die Rogäsener für ihr Osterfeuer zusammengetragen. Sie waren reichlich erschienen, um am Sonnabend dabei zu sein, wenn die Holzscheite in Flammen aufgehen. „Wir riefen vor drei Wochen alle im Dorf auf, uns Holz für das Feuer zur Verfügung zu stellen. Die Rogäsener ließen uns nicht im Stich und brachten reichlich davon. Die Agrar Genossenschaft half uns mit Technik, um die Mengen aufzutürmen“, freute sich Denny Benkendorf, Vorsitzender des Sportvereins Rogäsen.

Punkt 19 Uhr wurde das Feuer entzündet. Benkendorf begrüßte die Anwesenden und lud alle zu einem gemütlichen und unterhaltsamen Abend ein. Der Himmel war bereits dunkel. Kälte machte sich breit auf dem Sportplatz. Während sich das Feuer allmählich in Brand setzte, huschte ein Riesenosterhase in der Dunkelheit durch die Besucher. Die Kinder fanden das toll und fragten den Hasen nach süßen Gaben. Der hatte in seinem Beutel etwas dabei und verteilte frische Möhren. „Wir dachten uns diesen Gag bereits im letzten Jahr aus. Das kam bei den Kindern gut an. Marco Lüderitz war so mutig und schlüpfte in das Kostüm“, erzählte Benkendorf. Einige Kinder, wie Samia (4) und Johanna (7) Schramm aus Viesen ließen sich mit dem Hasen fotografieren. Wolfgang Nase und Christian Hoch von dem aus Berlin stammenden Duo „Whiskey und Soda“ spielten Country-Oldies und Evergreens auf. Ab und an tanzten sogar einige Besucher dazu.

Marco Lüderitz schlüpfte ins Hasenkostüm. Hier mit Samia und Johanna Schramm aus Viesen. Quelle: Silvia Zimmermann

Uwe Schlegel aus Viesen mixte Cocktails. Bier und Glühwein schmeckten und wärmten von Innen. Nach zwei Stunden brannte das Feuer lichterloh und strahlte wohltuende Wärme aus. Nach und nach gesellten sich alle ans Feuer und genossen die lodernden Flammen. „Seit 23 Jahren richten die Mitglieder des Sportverein Rogäsen das Osterfeuer aus. In diesem Jahr haben wir noch ein großes Bauvorhaben vor uns. Die Kegelbahn, die wir 1998 mit einem Nutzungsvertrag übernommen hatten, wird restauriert. Es gab dafür Fördergelder und die nötigen Mittel wurden in den Haushalt der Gemeinde Rosenau eingestellt. Hier werden sich die Vereinsmitglieder ebenfalls einbringen, wenn es erforderlich ist“, sagte Benkendorf. Der Sportverein Rogäsen verfügt über keine eigene Fußballmannschaft mehr. Sie bilden mit dem Wusterwitzer Sportverein eine Spielgemeinschaft.

Von Silvia Zimmermann

Brandenburg/Havel Sonnenschein lockt zum Töpfermarkt - Menschenmassen überrennen Görzke

Riesengroßer Andrang beim 22. Töpfermarkt in Görzke. Auf der Suche nach ihrer Lieblingskeramik schoben sich zwei Tage lang tausende Menschen durch den kleinen Handwerkerort. Die Durchfahrtsstraße war zugeparkt. Der Verkehr auf der B 107 kam zeitweise zum Erliegen. Die Polizei musste eingreifen.

28.03.2016
Potsdam-Mittelmark Wusterwitzerin liebt Osterkitsch - Ein Leben für die Handarbeit

Sieglinde Lipke hat zwei Leidenschaften: den Garten und die Handarbeit. „Bis auf Hardanger Stickerei und Klöppeln habe ich alles gemacht“, erzählt die 71-Jährige, die auch in einer Handarbeitsgruppe ist. Natürlich hat die Wusterwitzerin auch ihre Osterdeko selbst gehäkelt und damit das ganze Haus geschmückt.

26.03.2016

Der Angriff eines U-Haft-Gefangenen auf einen Justizbeamten der JVA Brandenburg/Havel am 16. März war „keineswegs vorhersehbar“, betont Brandenburgs Justizminister Helmut Markov (Linke). Er tritt damit Vorwürfen wegen Personalmangels und schlechter Arbeitsbedingungen entgegen. Das Opfer ist weiterhin krankgeschrieben.

25.03.2016
Anzeige