Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Museen erinnern an altes Handwerk
Lokales Brandenburg/Havel Museen erinnern an altes Handwerk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 06.02.2017
Das Außengelände des Handwerkerhofs kann für Veranstaltungen gemietet werden. Im Innern haben sich mehrere Museen angesiedelt. Quelle: Silvia Zimmermann
Görzke

Der ehrenamtliche Geschäftsführer des Handwerkerhofes in Görzke, Rainer Sell, legte bei der jüngste Gemeindevertretersitzung in Görzke eine Jahresbilanz über die touristischen Aktivtäten 2016 vor. Über 900 Besucher fanden den Weg zum Handwerkerhof. Verschiedene Veranstaltungen wie der Töpfermarkt, der Internationale Museumstag, die lange Nacht der Museen und der Weihnachtsmarkt lockten wieder interessierte Gäste nach Görzke. Vorrangig wurden dabei die sechs Museen angeschaut.

„Das Interesse am Forstmuseum nimmt jährlich zu. Die Gemeinde gab in den letzten Jahren weitere Unterstützung zum Ausbau der Räumlichkeiten, in denen diese einzigartige Sammlung präsentiert wird“, sagte Rainer Sell. Im Mai fand der Tag des Waldes auf dem Hof statt. Die Veranstaltung wurde gut besucht. Im Herbst 2017 wird es eine weitere Veranstaltung dazu geben. Görzke beteiligte sich auch an der Aktion „Feuer und Flamme für unsere Museen“ in Kooperation mit dem Landkreis Potsdam Mittelmark. Hier konnten 50 Besucher gezählt werden.

Bis zur Wende wurden in Görzke Puppen produziert, darunter auch das berühmte Sandmännchen. Quelle: Silvia Zimmermann

Das Dorfgemeinschaftshaus „Der Speicher“ wurde im vergangenem Jahr 20 Mal vermietet. Hier fanden nicht nur Privatfeiern, sondern auch Veranstaltungen für Netzwerktreffen im Tourismus und Beratungen mit touristischen Leistungsträgern statt. „Hier unterstützt uns Kerstin Kühne von der Tourist Information in Ziesar. Der Handwerkerhof und der Hofladen werden von Roswitha Brauser und Petra Eichelmann betreut. Beide Frauen zeigen hier viel Engagement für ihre Arbeit.

Viele verschiedene Veranstaltungen sind für das Jahr 2017 geplant oder befinden sich in den Vorbereitungen. So wie der traditionelle Töpfermarkt zu Ostern, der wieder tausende Besucher nach Görzke lockt. Am Internationalen Museumstag am 21. Mai dient der Handwerkerhof als Ziel für den Naturparkwandertag. Dabei handelt es sich um eine Sternwanderung, bei denen die Wandergruppen aus vielen verschiedenen Orten in Richtung Töpferort wandern.

Das Jagd- und Forstmuseum ist bei Besuchern besonders beliebt. Quelle: Silvia Zimmermann

Eine Woche später findet das 13. Internationale Oldtimer – Motorsägensammler-Treffen in Görzke statt. „Dieses Treffen wird das erste Mal bei uns ausgerichtet. Gleichzeitig wird auch die Waldmeisterschaft durchgeführt. Beide Veranstaltungen werden gekoppelt und finden am Sportplatz sowie auf dem Hof statt“, kündigte Sell vor den Gemeindevertretern an. Am 18. Februar laden der Geschäftsführer und sein Team zum Fasching in den Speicher ein. Am Nachmittag ab 15 Uhr feiern die Kinder in lustigen Kostümen und am Abend können die Erwachsenen ebenfalls in Kostümen ihre Narrenleidenschaft ausleben. „Was in Görzke immer mehr angenommen wird, ist das Blutspenden, das durch das Deutsche Rote Kreuz im Speicher durchgeführt wird. Die Termine für 2017 stehen fest. Interessierte können am 26. Juni und am 20. November Blut spenden“, kündigte Sell an.

Der Görzker Handwerkerhof befindet sich in einer ehemaligen Stärkefabrik, die dafür komplett umgestaltet wurde. Das Areal beherbergt das technische Museum mit seiner Dampfmaschine, Jagd- und Forstmuseum, Puppenausstellung, Eva-Zeller-Ausstellung, Töpfereisammlung und Modellausstellung.

Von Silvia Zimmermann

Schwarzer Montag für den Wasserversorger Brawag: Erst der neuerliche Keimalarm im Trinkwasser, dann auch noch ein Rohrbruch in Mahlenzien – elf Orte sind derzeit nicht versorgt. Bis zum späten Abend soll die Reparatur beendet sein.

06.02.2017

Pritzerbe, Fohrde, Hohenferchesar und Marzahne – vier Ortsteile mit ganz unterschiedlichen Kirchen, die eines gemeinsam haben: an ihnen nagt der Zahn der Zeit. Ein vor zwei Jahren für Havelsee gegründeter Förderverein bringt sich jetzt in erste kleinere Sanierungsmaßnahmen ein. Dabei geht es nicht nur um die Gotteshäuser.

06.02.2017

Bei einer rätselhaften Buttersäure-Attacke in einem Gewerbekomplex in Brandenburg an der Havel sind am Montagmorgen drei Frauen mit Atemwegsbeschwerden vorsorglich ins Klinikum gebracht worden. Noch hat die Polizei keine Erkenntnisse darüber, wer die Buttersäure verschüttet haben könnte.

06.02.2017