Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 15 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mutter rettet sich mit einem Sprung zur Seite

Baustellenfahrer rastet aus und verletzt Frau Mutter rettet sich mit einem Sprung zur Seite

Der Fahrer eines Baustellenfahrzeugs ist am Dienstag in Brandenburg an der Havel ausgeflippt. Er glaubte an Fehlverhalten im Straßenverkehr, als er wilde Drohungen gegenüber einer Radfahrerin (33) und ihres Sohnes (13) aussprach. Als er kurz halten musste, stieg er aus und verletzte die Mutter. Kurze Zeit später blieb der Frau dann nur noch ein Sprung zur Seite.

Voriger Artikel
Geuenteich hängt wieder an der Wand
Nächster Artikel
Wem gehört dieses Fahrrad?

Eine 33-jährige Radfahrerin ist von dem Fahrer eines Baustellenfahrzeuges verletzt worden.

Quelle: Pixabay (Symbolbild)

Brandenburg/Havel. Der Fahrer eines Baustellenfahrzeuges ist am Dienstagnachmittag in Brandenburg an der Havel ausgerastet. Er drohte einer Familie, weil sie sich nach seiner Ansicht im Verkehr falsch verhalten hatten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Aus der Drohung wurde schnell Ernst, denn er verletzte in der Folge die 33-jährige Mutter – und soll sogar versucht haben, sie anzufahren.

Fahrer droht, es würde gleich „knallen“

Als der Fahrer auf dem Schwarzen Weg gegen 17.45 Uhr unterwegs war, verengten abgestellte Fahrzeuge am Straßenrand die Fahrbahn. Als eine 33 Jahre alte Radfahrerin mit ihrem 13-jährigen Sohn nun dem Baustellenfahrzeug in Richtung Rosa-Luxemburg-Allee entgegen kam, musste der etwa 40- bis 50-Jährige abbremsen. Er begann laut zu schreien und rief, dass die beiden dort nicht fahren dürften und er ihnen eine „knallen“ würde, wenn er nicht gleich vorbeifahren könne. Er konnte nicht, stieg aus seinem Fahrzeug und ging zielgerichtet auf die Radfahrerin zu. Dann schubste der bisher Unbekannte die Frau mit ihrem Rad ins Gebüsch, die sich dabei am Unterarm verletzte.

Mutter rettet sich mit einem Sprung zur Seite

Als der 13-Jährige nun laut wurde, um seine Mutter zu schützen, drohte der Mann mit Schlägen. Kurz darauf stieg er in sein Fahrzeug und fuhr in Richtung Johann-Sebastian-Bach-Straße los. Dabei soll er direkt auf die bereits verletzte Frau zugehalten haben. Sie konnte sich nur noch durch einen Sprung zur Seite retten.

Die Kripo ermittelt zur Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg