Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Mutter rettet sich mit einem Sprung zur Seite
Lokales Brandenburg/Havel Mutter rettet sich mit einem Sprung zur Seite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 17.05.2017
Eine 33-jährige Radfahrerin ist von dem Fahrer eines Baustellenfahrzeuges verletzt worden. Quelle: Pixabay (Symbolbild)
Anzeige
Brandenburg/Havel

Der Fahrer eines Baustellenfahrzeuges ist am Dienstagnachmittag in Brandenburg an der Havel ausgerastet. Er drohte einer Familie, weil sie sich nach seiner Ansicht im Verkehr falsch verhalten hatten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Aus der Drohung wurde schnell Ernst, denn er verletzte in der Folge die 33-jährige Mutter – und soll sogar versucht haben, sie anzufahren.

Fahrer droht, es würde gleich „knallen“

Als der Fahrer auf dem Schwarzen Weg gegen 17.45 Uhr unterwegs war, verengten abgestellte Fahrzeuge am Straßenrand die Fahrbahn. Als eine 33 Jahre alte Radfahrerin mit ihrem 13-jährigen Sohn nun dem Baustellenfahrzeug in Richtung Rosa-Luxemburg-Allee entgegen kam, musste der etwa 40- bis 50-Jährige abbremsen. Er begann laut zu schreien und rief, dass die beiden dort nicht fahren dürften und er ihnen eine „knallen“ würde, wenn er nicht gleich vorbeifahren könne. Er konnte nicht, stieg aus seinem Fahrzeug und ging zielgerichtet auf die Radfahrerin zu. Dann schubste der bisher Unbekannte die Frau mit ihrem Rad ins Gebüsch, die sich dabei am Unterarm verletzte.

Mutter rettet sich mit einem Sprung zur Seite

Als der 13-Jährige nun laut wurde, um seine Mutter zu schützen, drohte der Mann mit Schlägen. Kurz darauf stieg er in sein Fahrzeug und fuhr in Richtung Johann-Sebastian-Bach-Straße los. Dabei soll er direkt auf die bereits verletzte Frau zugehalten haben. Sie konnte sich nur noch durch einen Sprung zur Seite retten.

Die Kripo ermittelt zur Körperverletzung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr.

Von MAZonline

Der Maler Otto Altenkirch (1875-1945) gehört zu Ziesars berühmtesten Söhnen. Die Feldwege, Gehöfte und Wasserlandschaften rund um die Stadt waren für den bedeutenden Spätimpressionisten eine bevorzugte Malregion. Sein Ölbild vom Geuenteich bei Köpernitz wurde gerade restauriert. Es schmückt wieder das Heimatmuseum.

21.03.2018

In den kommenden Tagen ist rund um Brandenburg an der Havel mit Verkehrseinschränkungen in der Mittelmark zu rechnen. Die Straßenmeisterei startet den Kampf gegen Eichenprozessionsspinner. Während das Schutzmittel gesprüht wird, gibt es etwa abschnittsweise Sperrungen der B 1 oder der B 102.

17.05.2017

An der Oberschule Brandenburg Nord haben sich die Schüler der achten Klassen in einem zwei-tägigen Workshop mit dem richtigen Verhalten im Internet beschäftigt. Mit zwei Medienpädagogen sprachen sie über Datensicherheit, Passwörter und Cyber-Mobbing. Letzteres durften sie in besonderer Weise praktisch thematisieren.

20.05.2017
Anzeige