Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Nabu kämpft gegen Fällung alter Linden
Lokales Brandenburg/Havel Nabu kämpft gegen Fällung alter Linden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.02.2018
Die Linden in der Belziger Straße in Lehnin: In wenigen Tagen sollen sie für den Ausbau der L 86 gefällt werden. Quelle: privat
Anzeige
Lehnin

Der Nabu kämpft gegen die Fällung von 23 Linden in der Belziger Straße in Lehnin. Mitte Februar, in wenigen Tagen also, sollen die etwa 100 Jahre alten Bäume wegen des bevorstehenden Ausbaus der L 86 nach Angaben von Frank Schmidt, Leiter für Planung West im Landesbetrieb Straßenwesen, gefällt werden. Nun regt sich Widerstand: „Der Nabu ist für den Erhalt der Linden“, sagt Bodo Rudolph, Vorsitzender des Nabu-Regionalverbandes Brandenburg an der Havel.

In einer Erklärung macht er sich für die alten Linden stark: „Knorrig und irgendwie schon fast aus der Zeit stehen sie an der Belziger Straße in Lehnin: Linden mit jährlich reicher Nektar- und Pollentracht. (...) Jede Linde für sich ein wertvoller Lebensraum für viele Insekten. Bäume, die auch für uns Menschen zahlreiche ökologische Funktionen erfüllen, die Kohlendioxid speichern, Staub binden, gut für das Mikroklima sind. Honigbienen sammeln an den Blüten und auf den Blättern, dass was die Imker uns als wunderbaren Lindenhonig anbieten.“

Die Untere Naturschutzbehörde hat der Fällung bereits im Herbst 2017 zugestimmt. Lehnins Ortsvorsteher Frank Niewar hatte gemeinsam mit der Gemeinde Kloster Lehnin im vorigen Jahr für die Fällung der Linden gekämpft, weil sie nach seiner Meinung nicht mehr standsicher sind und die Sicherheit der Anwohner bedrohen.

Dem widerspricht Rudolph: Tausende Bäume seien in den vorigen Stürmen gefallen, aber die Linden hätten den Orkanböen getrotzt. „Alt und standfest sind sie also und könnten noch sehr alt werden und das Lehniner Ortsbild prägen.“

Auch Rudolph weiß: „Das Verfahren zur Fällung der Bäume ist sachlich abgearbeitet mit Baumschutzgutachten, Begehung vor Ort, Wurzelraumanalyse. (..) Eins ist wohl sicher, es sind die Bäume der Ur-Urgroßelterngeneration.“ Bei einem sich bereits neigenden Baum sieht auch der Nabu die Notwendigkeit des Fällens. Es müsse jedoch generell nach Lösungen gesucht werden, die Bäume trotz des Straßenausbaus zu erhalten, fordert Rudolph.

Von Marion von Imhoff

Der Februar zaubert eine Ahnung von Winter in die Stadt Brandenburg. Die Sonne lockt zahlreiche Sparziergänger auf den Marienberg in den Bürgerpark. Aber auch an der Wallpromenade ist der winterliche Anblick besonders schön.

04.02.2018

Stricken bis der Arzt kommt – auch das hat es beim Handarbeitstreff in Woltersdorf (Potsdam-Mittelmark) schon gegeben. Der Verein kreative Lebensfreude bietet den offenen Treff an, bei dem sich jetzt auch eine Abiturientin in die Strickkunst einweisen ließ. Die MAZ hat der rührigen Gruppe einen Besuch abgestattet.

03.02.2018

Als „Die 6 Richtigen“ wollen zwei Frauen und vier Männer die Freunde schöner Musik begeistern. Das ist ihnen bei den ersten Auftritten auch gelungen. Ihre A-cappella-Stücke machen dem Publikum eine wohlige Gänsehaut.

03.02.2018
Anzeige