Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Nach Hammer-Angriff: Täter muss in Klinik
Lokales Brandenburg/Havel Nach Hammer-Angriff: Täter muss in Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 10.08.2017
Polizeiwagen im Einsatz Quelle: DPA
Brandenburg/H

Nach dem brutalen Angriff mit einem Hammer auf eine Kollegin wird der 60 Jahre alte Tatverdächtige nun in einer psychiatrischen Klinik behandelt. Ein Richter des Amtsgerichtes in Brandenburg an der Havel hat einen Haftbefehl verkündet und den Mann in das Krankenhaus einweisen lassen.

Der Verdächtige hatte am Dienstagmorgen in einem Getränkemarkt am Gallberg im Stadtteil Nord seine Kollegin angegriffen und mit einem Hammer schwer verletzt. Die 31-Jährige wird nun im Brandenburger Klinikum behandelt, Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben nicht.

Im Getränkemarkt der Lebenshilfe im Stadtteil Nord arbeiten ausschließlich Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Was den 60 Jahre alten Mann zu dem schrecklichen Überfall bewegt hat, ist noch unklar.

Von MAZ

Andere kämpfen jahrelang für einen Gehweg. Hans-Jürgen Höpfner aus Grüningen will den kommunalen Bau verhindern. Der Hausbesitzer befürchtet eher Nachteile. Obwohl sein Grundstück an einer viel befahrenen Ortsdurchfahrt liegt. Doch die Baufläche gehört dem Anwohner nicht. Ein juristisches Tauziehen läuft.

10.08.2017

Klaus Riedelsdorf hat die Politik als Landesgeschäftsführer seiner Partei bereits zu seinem Beruf gemacht. Am 24. September bewirbt sich der AfD-Politiker im heimischen Wahlkreis 60 um das Direktmandat für den kommenden Bundestag.

10.08.2017
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - Hier toben bald 200 Kinder

In einem Jahr toben die Kinder in ihrem neuen Haus in der Bauhofstraße. Die städtische Wobra legte am Mittwoch den Grundstein für das 4,8-Millionen-Euro-Projekt auf dem Areal des ehemaligen Busbahnhofes. Finanzierung und Finden von Baufirmen stellten das Unternehmen vor Herausforderungen.

12.08.2017