Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Nach Streit: Auto-Crash in Brandenburg
Lokales Brandenburg/Havel Nach Streit: Auto-Crash in Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 17.11.2015
Quelle: imago stock&people
Anzeige
Brandenburg/H.

Ein Brandenburger Paar ist in der Nacht zu Dienstag in seiner Wohnung in einen heftigen Streit miteinander geraten. Am Ende lief der 47 Jahre alte Mann gegen 2 Uhr aus dem Haus und stieg, betrunken wie er war, in seinen VW.

Mit seinem Auto drehte er eine Runde um den Trauerberg in Bandenburg an der Havel und fuhr dann aus Wut gegen den Audi seiner Partnerin (45), der am Straßenrand parkte. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Der Mann habe sein Fahrzeug verschlossen und sei in Richtung Polizeirevier gegangen, um sich zu stellen. Zwischenzeitlich lief bereits eine Fahndung nach ihm. Polizeibeamte griffen ihn unterwegs auf. Weil er nach Alkohol rochen, musste er pusten: Die Probe ergab einen Wert von 2,02 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Der Mann wurde zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam Brandenburg gebracht. Die Polizei berichtet, dass sie nun gegen den Fahrer wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr unter Alkohol ermittelt. Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

Von Jürgen Lauterbach

Peter Meyritz leitet mit der Polizeidirektion West einen der größten Polizeibereiche in Brandenburg. In seinen Dienstbereich fallen etwa Brandenburg an der Havel, die Landeshauptstadt Potsdam und der Kreis Teltow-Fläming. Im MAZ-Interview räumt Meyritz mit Vorurteilen gegenüber Flüchtlingen auf und sagt, welche Rolle die Rechtsradikalen in der Region spielen.

17.11.2015
Brandenburg/Havel Lebenspraktischer Vortrag der neuen Jugendpsychiaterin - Der rote Faden in der Pubertät

In der Pubertät dringen Jugendliche in Grenzbereiche vor, die Erwachsene extrem und drastisch finden und die tatsächlich extrem und drastisch sein können. Annegret Eckhart-Ringel, die neue auf Kinder und Jugendliche spezialisierte Chefärztin des Asklepios Fachklinikums Brandenburg, spricht am nächsten Mittwoch über das Thema, das alle Generationen berührt.

18.11.2015

Erneut ist die Verhandlung gegen eine 35 Jahre alte Brandenburgerin geplatzt. Die Frau ist wegen fahrlässiger Tötung und Unfallflucht angeklagt. Sie soll den Unfalltod eines Motorradfahrers verursacht haben und vom Unfallort geflüchtet sein. Erst eine Viertelstunde vor Prozessbeginn platzt der Termin.

19.11.2015
Anzeige