Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Neuer Facharzt für Kinderlunge und Allergien
Lokales Brandenburg/Havel Neuer Facharzt für Kinderlunge und Allergien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 22.10.2017
Bei 15 Prozent der Kinder treten längere Zeit lang Probleme in der Atmung auf. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Wäre es nur nach dem städtischen Klinikum Brandenburg/Havel gegangen, hätte der Spezialist für Lungenerkrankungen von Kindern seine Arbeit im Krankenhaus und im Gesundheitszentrum bereits aufgenommen. Doch weil Berufungen an Hochschulen ihre Zeit brauchen, rechnet Geschäftsführerin Gabriele Wolter frühestens im Januar 2018 mit dem Start des Lungenspezialisten.

Kinderchefarzt Hans Kössel freut sich auf die fachliche Verstärkung für seine Klinik. „15 Prozent aller Kinder haben über längere Zeit Probleme mit der Atmung“, berichtet Kössel. Hinzu kämen allergie- und asthmakranke Kinder sowie Jungen und Mädchen, die an seltenen Krankheiten wie Mukoviszidose leiden.

All diese Krankheiten werden schon jetzt in der städtischen Kinderklinik in der Hochstraße behandelt. Doch das Krankenhaus möchte sein Spektrum erweitern und ein „überragendes Angebot schaffen, das einmalig ist im Land Brandenburg“, wie Chefarzt Kössel sagt.

Ehe der Kinderlungenspezialist oder die Spezialistin als Oberarzt der Kinderklinik anfangen können, muss der Ruf als Professor an die Medizinische Hochschule Brandenburg (MHB) erfolgen.

Beworben haben sich nach Kössels Angaben sehr vielversprechende Kandidaten. Im November soll die Berufungsliste der MHB mit den ausgewählten Kandidaten stehen. Nach den Auswahlgesprächen entscheidet und beruft das zuständige Wissenschaftsministerium, wer Professor für Pneumologie, Pulmologie und Allergologie an der MHB wird.

Ein solches Verfahren dauert, daher ist die Stelle noch nicht besetzt und die ambulante Spezialsprechstunde im Gesundheitszentrum am Hauptbahnhof noch nicht eingerichtet. Im günstigen Fall wird das zum 1. Januar geschehen. Der Lungenspezialist würde an der MHB lehren, aber hauptsächlich als Arzt in der Kinderklinik arbeiten. Er oder sie halten Sprechstunden für Erkrankungen der oberen Atemwege, der Lunge, der Atemmuskulatur und des Brustkorbes bei Kindern und Jugendlichen.

Denn Atemwegserkrankungen in jungem Alter unterscheiden sich deutlich von denen im Erwachsenenalter. In einem folgenden Schritt will das Klinikum sein Angebot für Kinder mit Nervenleiden ausweiten.

Von Jürgen Lauterbach

Weil Unbekannte in der Nacht zum Dienstag die Motore von den Trainerbooten der Kanuabteilung beim ESV Kirchmöser gestohlen haben, fällt vorerst das Wassertraining vor allem für den Nachwuchs aus – ohne Begleitboote gibt es keine professionelle Anleitung, zudem ist Sicherheit nicht gewährleistet. Die Versicherung zahlt nicht den ganzen Schaden.

19.10.2017

Den ersten Platz bei den „Silbernen Sternen des Sports 2017“ belegt ein Team des Stadtverbandes Brandenburg der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft DLRG. Dieses fährt in mehr als 80 Kitas in der Region, erklärt die Arbeit der Rettungsschwimmer, das richtige Verhalten am und im Wasser. Auch fünf Flüchtlingskindern haben sie das Schwimmen gelehrt.

19.10.2017

Der Brandenburger Marienberg ist wieder für Besucher geöffnet. Die Sturmschäden sind zu einem großen Teil beseitigt. Das teilte die Stadtverwaltung mit. „Nun kann einem Herbstspaziergang am höchsten Punkt in Brandenburg an der Havel, nichts mehr entgegenstehen“, sagte Janine Matzdorf von der Arbeitsbeschaffungsgesellschaft Bas am Donnerstag.

19.10.2017
Anzeige