Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Neues Stadtmagazin für Brandenburg erscheint
Lokales Brandenburg/Havel Neues Stadtmagazin für Brandenburg erscheint
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:48 10.10.2016
Auf der Titelseite sind diesmal die Mädels vom Rope Team. Quelle: Steiner
Anzeige
Brandenburg/H

Am Montag erscheint die neueste Ausgabe von „Mein Stadtmagazin Brandenburg an der Havel“. Das Heft der Märkischen Allgemeinen ist dann wieder an mehr als 150 Auslagestellen zum kostenlosen Mitnehmen verfügbar. Das Titelthema der neunten Ausgabe 2016 ist Rope-Skipping, eine moderne Form des Seilspringens.

In der Havelstadt wird dieser hauptsächlich von jungen Mädchen betriebene Sport seit drei Jahren vom Brandenburger Rope Team angeboten und gefördert. Über 50 Mitglieder und zehn Trainer hat die Gruppe, die mit dem Springseil alle möglichen Tricks vorführen kann – allein oder im Team. Das MAZ-Stadtmagazin war beim Training in der Wilhelm-Busch-Grundschule dabei und stellt das Rope Team vor.

Auch der neue Plaue-Kalender ist ein Thema im Magazin. Hobbyfotograf Gunter Dörhöfer, der die Bilder für den Kalender schießt, erzählt von seinen Lieblingsmotiven in Plaue und verrät, für welchen guten Zweck die Gewinne verwendet werden, die mit dem Kalender erzielt werden. Tolle Bilder gibt es in „Mein Stadtmagazin“ übrigens auch vom diesjährigen Wirtschaftsball im Paulikloster.

Ansonsten können sich die Leser über einen umfassenden Überblick zu den Kulturveranstaltungen der kommenden Wochen freuen. Ob Kneipenfest oder Figurentheatertage – im Stadtmagazin stehen alle wichtigen Informationen. Außerdem bietet das Heft eine Vorschau auf die neuesten Kinofilme, die demnächst über die Leinwand flimmern werden.

Das Stadtmagazin der MAZ kann man sich auch direkt online unter www.meinstadtmagazin-brb.de anschauen.

Von Norman Giese

Der kuriose Streit um lauten Hahnenschrei im 300-Seelen-Dorf Zitz in Potsdam-Mittelmark, zu dem es heute voraussichtlich das Urteil gibt, hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Aber auch andernorts rauben lärmende Tiere so manchem Nachbarn den letzten Nerv. Weitere Beispiele, die vor Gericht gelandet sind.

10.10.2016

Es ist der wohl kurioseste Gerichtsprozess des Jahres in Brandenburg – am Montag wird in Brandenburg an der Havel vor dem Amtsgericht weiter darum gestritten, wie oft, wann und wie laut ein Hahn krähen darf. Ein Anwohner hatte sich vom tierischen Geräusch gestört gefühlt und geklagt.

09.10.2016

Die Ost-Cola-Macher haben die vierte Ausstellung in der Johanniskirche und die Party dazu in der Werft organisiert. Der Zuspruch war riesig. Doch für manche Besucher hatte die Umsetzung der guten Idee einen schalen Beigeschmack.

09.10.2016
Anzeige