Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Neugieriger Blick auf die Welt der Erwachsenen

Brandenburg an der Havel Neugieriger Blick auf die Welt der Erwachsenen

Die Entwicklung des Jugendmuseums Brandenburg an der Havel geht in eine neue Runde: Die Sammelboxen, die im Beetzseecenter und auf dem Gotthardtkirchplatz standen, wurden von zwei Schülerinnen ausgepackt und werden in den nächsten Wochen zu einem Kunstprojekt weiterverarbeitet

Voriger Artikel
Senioren haben nun einen neuen Anlaufpunkt
Nächster Artikel
Hoteliers wehren sich gegen die Bettensteuer

Leonie Schadow und Tamina Weckwerth (v.l.) beim Auspacken der Sammelboxen.

Quelle: Foto: Melanie Höhn

Brandenburg/H. Sie wollen die Welt der Erwachsenen neu interpretieren und Alltagsgegenstände auf ihre Weise umfunktionieren: Tamina Weckwerth und Leonie Schadow vom Bertold-Brecht-Gymnasium nehmen am aktuellen Jugendprojekt des Industriemuseums Brandenburg an der Havel teil.

Die 12-Jährigen haben die Sammelboxen, die für das Projekt im Beetzseecenter und auf dem Gotthardtkirchplatz standen, am Montag ausgepackt – und so manchen für sie brauchbaren Gegenstand entdeckt. Aus Gläsern wollen sie eine Lichterkette bauen, eine alte Schale zum Präsentieren von Fotos nutzen oder einen fliegenden Teppich basteln – an Ideen mangelt es den beiden nicht. In den Osterferien konnten Bürger die Boxen mit Alltagsgegenständen füllen, die nun von den Mädchen auf ihre Brauchbarkeit in der Welt der Jugendlichen getestet werden.

Gemeinsam mit der Schülerin Carolina Gregoriants und den Künstlern Jan Beumelburg und Inka Arlt sowie Museumspädagogin Susanne Lehmann werden sie die Funde in eine Art Kunstwerk verwandeln und am Internationalen Museumstag, der am 21. Mai stattfindet, im Brandenburger Industriemuseum präsentieren. „Ich kann mir eine Performance mit einem Bühnenbild vorstellen“, sagt Museumspädagogin Susanne Lehmann.

„Was würdet ihr jemandem aus eurem Leben erzählen, der nichts mit euch zu tun hat?“, fragt sie die Mädchen während des Auspackens und will sie so zu ihrer ganz eigenen Interpretationsweise heranführen. Das Projekt wird zusammen vom Industriemuseum Brandenburg, der Kinder- und Jugendkunstgalerie Sonnensegel sowie dem Brennaborverein Brandenburg an der Havel realisiert. Gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesprojekt „Kultur macht stark“ im Rahmen des Programms „Museobilbox – Museum zum Selbermachen“.

Von Melanie Höhn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg