Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Nun zieht auch Penny nach Nord

Brandenburg an der Havel Nun zieht auch Penny nach Nord

Die Menschen in Brandenburg-Nord bekommen einen weiteren Supermarkt. An der Stelle des verschwundenen Netto-Marken-Discounts an der Willi-Sänger-Straße entsteht ein Haus für einen Penny-Markt. Diese Kette gehört zur Rewe-Gruppe.

Voriger Artikel
Tage der Lindenallee sind gezählt
Nächster Artikel
Butzow gegen den Rest der Mittelmark

An der Willi-Sänger-Straße entsteht ein Penny-Markt.

Quelle: jast

Brandenburg/H. Die Supermarkt-Dichte entlang der Willi-Sänger-Straße und im Stadtteil Nord bleibt konstant hoch, auch wenn gerade ein Markt von Netto Marken-Discount abgerissen worden ist, nur 150 Meter weiter gibt es bereits einen Markt dieser Kette.

An der Stelle des abgerissenen Marktes entsteht ein neuer – diesmal von der Handelskette Penny. Diese gehört zur Rewe-Gruppe. Neben den beiden Penny-Märkten in der Jacobstraße und im Veilchenweg gibt es bereits fünf Rewe-Märkte im Stadtgebiet. Im kommenden Jahr soll noch ein Rewe-Center auf dem Areal der alten Stärkefabrik hinzukommen.

„Mitten im Leben unserer Kunden“

Für Sprecherin Anja Schwerdtfeger von der Rewe-Gruppe kein Problem: „Mit der Entscheidung für den Standort im Norden von Brandenburg an der Havel setzen wir unsere Philosophie, mit Penny ein guter Nachbar und mitten im Leben unserer Kunden zu sein, weiter konsequent fort. Die dritte Penny-Filiale deckt somit das Einzugsgebiet ab, welches die bestehenden beiden Filialen nicht bedienen.“ Entlang der Willi-Sänger-Straße gibt es bereits besagten Netto Marken-Discount und einen Aldi-Markt, in der parallel verlaufenden Werner Seelenbinder-Straße noch Märkte von Edeka und Norma.

In der Willi-Sänger-Straße komme eine von Penny neu entwickelte Gebäudegeneration zum Einsatz. Der neue Baukörper habe beispielsweise einen kubischen Eingangsbereich mit einer Deckenhöhe von bis zu 7,50 Metern. Viel Glas und moderne Architektur sollen eine angenehme Lichtdurchflutung ermöglichen. Mit der modernen Filialgeneration werde durch großzügige, breite Gänge, einer übersichtlichere Warenanordnung und einen klimatisierten Verkaufsbereichs das Einkaufen für Kunden noch angenehmer. Der Baukörper ist von der Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen mit Gold zertifiziert.

Die Eröffnung ist für Mai 2018 geplant

„Auf rund 800 Quadratmetern Verkaufsfläche bieten wir unseren Kunden ein umfangreiches Sortiment an frischen Artikeln wie Obst und Gemüse, mehrmals täglich frisch aufgebackenen Brötchen, Broten und Snackartikeln, Mehrwegartikeln, einem großen und regionalen Sortiment an Wurst- und Käseartikel sowie Milch- und Molkereiprodukten“, sagt Anja Schwerdtfeger. Die Eröffnung ist für Mai 2018 geplant. Gemeinsam mit Penny werde ein Bäcker im Markt eröffnen.

Von André Wirsing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg