Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel OB-Wahl: 9150 Stimmen sind das Minimum
Lokales Brandenburg/Havel OB-Wahl: 9150 Stimmen sind das Minimum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 05.02.2018
Nur an wenigen Stellen - wie hier an der Brielower Straße - hängen die Plakate der Kandidaten Steffen Scheller und Jan van Lessen nebeneinander. Quelle: HEIKE SCHULZE HSCU
BrandenburgH

Erstmals in diesem Jahrhundert könnte die Oberbürgermeisterwahl in Brandenburg/Havel diesmal bereits im ersten Wahlgang am 25. Februar entschieden sein. Das ist sogar wahrscheinlich, weil in diesem Jahr nur zwei Bewerber zur Wahl stehen: Steffen Scheller (CDU) und Jan van Lessen (parteilos), unterstützt von SPD, Linken und Bündnisgrünen.

Nach dem Brandenburgischen Kommunalwahlgesetz, das die Direktwahl regelt, benötigt der erfolgreiche Kandidat zunächst mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen.

Die zweite Hürde: Die Wahlbeteiligung muss bei mindestens 30 Prozent der wahlberechtigten Bürger der Stadt liegen. Denn der künftige Oberbürgermeister von Brandenburg/Havel muss die Stimmen von mindestens 15 Prozent der wahlberechtigten Bürger auf sich vereinen. Das wären bei rund 60 800 Wahlberechtigten Brandenburgern etwa 9150 Stimmen.

Gelingt es keinem der beiden Kandidaten das Quorum zu erreichen, benötigt der erfolgreiche Kandidat in der Stichwahl zwei Wochen später erneut die beschriebene Mehrheit. Scheitert auch die Stichwahl, entscheiden die Stadtverordneten.

Sollten Sie noch unentschieden sein, könnte das MAZ-Wahlforum bei der Entscheidung helfen. Es findet n Kooperation mit der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) statt am Donnerstag, 15. Februar, um 19 Uhr im Audimax der THB, Magdeburger Straße 50 stattfindet.

Beide OB-Kandidaten stellen sich den Fragen von Journalisten und Gäste. Der Eintritt ist frei. Natürlich ist auch herzlich willkommen, wer sich bereits auf einen OB-Bewerber festgelegt hat.

Von Jürgen Lauterbach

Rasen lohnt sich – zumindest für die Polizei und den Landkreis Potsdam-Mittelmark. An den stationären Blitzern fuhren im vergangenen Jahr mehr als 54.000 Raser vorbei – das macht ein Bußgeld von fast 1,6 Millionen Euro. Ein gutes Geschäft, denn die Einnahmen sind mehr als doppelt so hoch wie die Ausgaben.

06.02.2018
Brandenburg/Havel Vier Ortsteile feiern Jubiläum - Kloster Lehnin und seine Party-Dörfer

Kloster Lehnin kommt 2018 aus dem Feiern nicht heraus. Gleich vier Ortsteile begehen die Wiederkehr der urkundlichen Ersterwähnung. Emstal, Nahmitz und Michelsdorf werden 825 Jahre alt. Die Damsdorfer stoßen auf ihr 750-jähriges Bestehen an. Was wann los ist.

05.02.2018

Schon als Schüler des Saldern-Gymnasiums hat Fritz Raschig aus Brandenburg an der Havel viel experimentiert. Zum Glück förderte ihn seine Familie. Der junge Mann zog in die Welt hinaus und gehörte bald zu den bedeutenden deutschen Chemikern. Sein Betrieb besteht heute noch.

05.02.2018