Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Orkan rüttelt an Brandenburgs dickstem Baum
Lokales Brandenburg/Havel Orkan rüttelt an Brandenburgs dickstem Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 07.10.2017
Beim jüngsten Sturm hat die Brielower Schwedenlinde mehrere starke Äste verloren. Quelle: Frank Bürstenbinder
Brielow

Orkantief Xavier hat auch an Brandenburgs dickstem Baum gerüttelt. Doch die auf dem Brielower Friedhof stehende Schwedenlinde hielt dem Sturm stand. Allerdings sind erstmals seit vielen Jahren gleich drei ofenrohrstarke Äste auf der Westseite abgebrochen. Die Windlast war für das immer noch belaubte Holz einfach zu groß. Jetzt sieht das Naturdenkmal etwas gerupft aus, doch ist die Standfestigkeit der fast 500 Jahre alten Sommerlinde nicht gefährdet. Dietrich Schwalbe vom Gemeindekirchenrat Brielow/Radewege kündigte an: „Wir werden uns die Schäden sicher noch genauer ansehen.“

Brandenburgs dickster Baum steht noch. Imposant ist der zweifache Stamm der Schwedenlinde. Quelle: Frank Bürstenbinder

Im Laufe der Zeit war der geteilte Stamm mehrfach durch Ketten, Seile und Gurte vor dem Auseinanderbrechen gesichert worden. Erstmals verhinderte der Dorfschmied 1880 ein Aufspalten des Baumes. Zuletzt hatte der Orkan Kyrill 2007 den Kronenbereich des sagenumwobenen Baumes beschädigt.

Von Frank Bürstenbinder

Einen großen Schutzengel hatte Sabine Engel aus Bagow (Potsdam-Mittelmark) bei sich, als eine dicke Eiche auf ihren Pkw krachte. Orkan Xavier hatte den Baum entwurzelt. Wie durch ein Wunder blieb die Fahrerin unverletzt. Statt Hilfe anzubieten, drehten andere Autofahrer lieber um.

06.10.2017
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - 97 Einsätze in 16 Stunden

Zu 97 Einsätzen im Stadtgebiet sind die Feuerwehren seit Donnerstagnachmittag im Stadtgebiet ausgerückt. Insgesamt wurden im Bereich der Regionalleitstelle – also mit den Landkreisen Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming – etwa 1700 Einsätze gefahren. Es wurden 2022 Anrufe bearbeitet, davon 1.077 Notrufe. Davon waren etwa 200 Rettungsdiensteinsätze.

06.10.2017

Zur Festveranstaltung „Zwei Jahrhunderte Brandenburger Theater“ sind rund 200 Gäste gekommen. Der Stolz gilt besonders den Brandenburger Symphonikern und dem Jugendtheater. Am Donnerstagnachmittag tobt draußen der Sturm, drinnen geht es gemäßigt zu, beinahe sogar unterkühlt. Kein Künstler der Brandenburger Spielstätte ergreift zur Feier des Tages das Wort.

09.10.2017