Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Packhof-BI trifft Rathausspitze
Lokales Brandenburg/Havel Packhof-BI trifft Rathausspitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 16.05.2018
Der Frühling treibt schöne Blüten auf dem Packhof-Gelände in Brandenburg an der Havel. Quelle: Heiko Hesse
Anzeige
Brandenburg/H

Zu einem ersten offiziellen Gespräch haben sich Oberbürgermeister Steffen Scheller (CDU) und Vertreter der Bürgerinitiative Packhof getroffen, teilt BI-Sprecher Boris Angerer mit. Dabei sei es vor allem um Verkehrsprobleme gegangen.

„Für die Kleine Münzenstraße haben wir aufgrund des Straßenzustands und der sehr schmalen Gehwege eine Geschwindigkeitsreduzierung auf Tempo 20 vorgeschlagen“, sagte Angerer.

Und: „Die Verwaltung prüft derzeit, ob sich das machen lässt. Im Hinblick auf den Parksuchverkehr wurde uns eröffnet, dass das künftige Parkraumbewirtschaftungskonzept der Stadt bis auf wenige Parkplätze in der Lindenstraße im gesamten Gebiet nur noch das Anwohnerparken vorsehe. Das kostenlose Kurzzeitparken als wesentliche Ursache des Parksuchverkehrs wird damit entfallen.“

Möglichst zweispurig

Die BI setze sich dafür ein, dass der künftige Straßenverkehr möglichst zweispurig über die Augustastraße geführt werden sollte. Dafür sollten die Kleine Münzenstraße künftig verkehrsberuhigt werden und die ursprünglich geplanten Einbahnstraßen entfallen.

Es wird begrüßt, dass es beim Erstellen des B-Planes ein Gremium gibt mit Experten, Verwaltern, Stadtverordneten und BI-Vertretern.

Von André Wirsing

Einer Frau wird ihr Fahrrad gestohlen. Rund eine Woche später findet sie es zum Kauf im Internet wieder – und schnappt zu. Sie geht mit zivilen Polizisten zur Übergabe.

16.05.2018

Schreckminuten in Brandenburg an der Havel und im Umland: Dort ist am Morgen für rund eine halbe Stunde der Strom ausgefallen. In den Banken sind die Alarmanlagen angesprungen, Ampel haben den Dienst quittiert und auch bei den Bussen und Bahnen ist zu Störungen gekommen.

16.05.2018

Sich beim Wandern zu verlaufen, ist wirklich unangenehm. Damit das erst gar nicht passiert, hat die Stadt Brandenburg neun Wandertouren mit 99 neuen Hinweisschildern ausgestattet. Der Tourismusverband Havelland ist voll des Lobes.

16.05.2018
Anzeige