Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Panzer besetzen Wolliner Tankstelle
Lokales Brandenburg/Havel Panzer besetzen Wolliner Tankstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 12.02.2016
Alles ganz harmlos in Wollin: Auch die Bundeswehr muss mal tanken. Eine Gruppe sechsrädriger Transportpanzer vom Typ „Fuchs“ besetzte am Freitag die Aral-Tankstelle auf dem Autohof Wollin. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Wollin

Auf einmal war es mit der Mittagsruhe vorbei: Ein Konvoi mit Militärfahrzeugen rollte am Freitag von der Autobahnabfahrt Wollin auf den Autohof zu. Gelbe Rundumleuchten warnten andere Verkehrsteilnehmer.

Mehrere Transportpanzer vom Typ „Fuchs“ besetzten die Lkw-Zapfsäulen von Aral. Passanten rieben sich verdutzt die Augen: „Ist was passiert?“. Aber alles ganz harmlos: Auch die sechsrädrigen Kolosse der Bundeswehr müssen bei einer längeren Verlegung mal Diesel nachholen.

Den Pächter freut’s: In einen „Fuchs“-Panzer passen 390 Liter. Angesichts günstiger Spritpreise kann sich das Heer das Tanken an der Autobahn leisten. Die Aufregung unter den zivilen Beobachtern legte sich schnell, als die ersten Soldaten nach getaner Arbeit Burger orderten.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Neues Klavier im Wolliner Pfarrhaus - Kantor trifft den richtigen Ton

Auch das beste Klavier hat mal ausgedient: Im Wolliner Pfarrhaus wird am Sonntag ein rund 120 Jahre altes Tasteninstrument gegen einen modernen Nachfolger ausgetauscht. Die Anschaffung finanzierte der Kirchenkreis Elbe-Fläming. Kantor Thorsten Fabrizi kann nun wieder den richtigen Ton treffen.

12.02.2016
Brandenburg/Havel Gerhard Begrich erklärt die Bibel - Täglich Brot, Wein und eine liebende Hand

Welche Antworten gibt uns die Bibel auf die Fragen von heute? Der Theologe Gerhard Begrich sprach in Wusterwitz über seine Sicht auf das Buch der Bücher. Für den bekannten Pfarrer gibt es viele Anknüpfungspunkte zwischen dem Alten und dem Neuem Testament und den arabischen Krisenregionen, wo die biblischen Geschichten ihre Heimat haben.

12.02.2016

40 statt 75 Prozent der Baukosten als Anliegerbeiträge im Packhofviertel: Diesen Vorschlag machte der Stadtentwicklungsbeigeordnete Michael Brandt (CDU) von Brandenburg an der Havel am Mittwochabend im Bauausschuss. Planreife für das Projekt wird nicht vor Ende des kommenden Jahres erwartet.

14.02.2016
Anzeige