Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Planenschlitzer: Fährtenhund spürt Diebe auf

Bei Wollin festgenommen Planenschlitzer: Fährtenhund spürt Diebe auf

Über 240 Staubsauger waren schon umgeladen. Dann klickten für vier mutmaßliche Planenschlitzer die Handschellen. Die Polen hatten die Haushaltsgeräte von einem Sattelzug gestohlen. Der Laster stand auf einem Parkplatz bei Wollin (Potsdam-Mittelmark) an der A2. Ein Fährtenhund hatte den richtigen Riecher.

Voriger Artikel
Bürgerinitiative will behutsame Buga-Bebauung
Nächster Artikel
Päwesiner proben den Aufstand

Der Lkw der Diebesbande mit den gestohlenen Staubsaugern.

Quelle: Polizei

Wollin. Eine Bande von Planenschlitzern hat die Polizei an der Autobahn 2 zwischen Wollin und Ziesar (Potsdam-Mittelmark) in Atem gehalten. Am Ende einer aufregenden Nacht saßen vier aus Polen stammende Tatverdächtige hinter Gittern. Was ist passiert?

Als eine Autostreife am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr den Parkplatz Temnitz kontrollierte, ergriffen zwei Männer die Flucht. Die Unbekannten hatten sich zwischen parkenden Lkw aufgehalten. Die Polizisten zu Fuß mehrere hundert Meter hinterher. Doch die Verdächtigen konnten zunächst entkommen. Ein Mann rannte über die Autobahn.

Gesamtwert: 75 000 Euro

Der Grund für die Flucht wurde schnell klar. Die Tatverdächtigen hatten die Plane eines polnischen Sattelzuges aufgeschnitten. Ihre Beute bestand aus 244 Kisten mit Staubsaugern im Gesamtwert von rund 75 000 Euro. Die Ware war bereits auf einen in der Nähe parkenden Lkw umgeladen worden. Auf dessen Ladefläche fanden die Beamten auch zehn Packungen Kaffee, den die Diebe zuvor auf dem Parkplatz der Autobahnraststätte Buckautal-Süd von einem anderen polnischen Lkw gestohlen hatten.

Noch auf dem Parkplatz Temnitz führte ein Fährtenhund die Polizisten zu einem polnischen Kleintransporter. Die vier Insassen (20, 24, 24 und 32 Jahre) wurden als Tatverdächtige festgenommen. Ein Mann ist der Polizei bereits wegen Diebstahlsdelikte bekannt. Die Verdächtigen wurden ins Gewahrsam der Polizeiinspektion Brandenburg gebracht und dort erkennungsdienstlich behandelt.

Ermittlungen gehen weiter

Nach der Beschuldigtenvernehmung wurden die Verdächtigen auf Weisung der Staatsanwaltschaft am Donnerstagabend aus dem Gewahrsam entlassen, da keine ausreichenden Haftgründe vorliegen. „Der Fall ist damit für die Verdächtigen jedoch nicht erledigt“, so Polizeisprecher Axel Schugardt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gehen weiter.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg