Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Polizei veröffentlicht Details zum Unfallhergang
Lokales Brandenburg/Havel Polizei veröffentlicht Details zum Unfallhergang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 14.03.2018
Quelle: Morris Pudwell
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Am frühen Dienstagmorgen um kurz nach 2 Uhr ereignete sich auf der A 2, zwischen den Anschlussstellen Brandenburg und Netzen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Feuerwehrleute ihr Leben verloren.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war ein Kleintransporter auf einen fahrenden Sattelzug aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer des Kleintransporters in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde von Einsatzkräften in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Galerie
Ein Trümmerhaufen auf der A2 am Dienstagmorgen.

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten der Einsatzkräfte wurde die rechte sowie die mittlere Fahrspur der dreispurigen Richtungsfahrbahn voll gesperrt.

Wenig später fuhr ein 55-jähriger Lkw-Fahrer auf die Unfallstelle zu. Aus bisher nicht geklärter Ursache streifte der Wagen ein abgestelltes Fahrzeug der Polizei, in dem zu diesem Zeitpunkt zwei Beamte saßen, die den vorherigen Unfall protokollierten. Beide blieben unverletzt.

Der Lkw fuhr nach der Kollision mit dem Polizeiwagen auf ein Fahrzeug der Feuerwehr auf, das auf der mittleren Fahrspur abgestellt war. Der Wagen kippte um und begrub zwei Kameraden der Feuerwehr unter sich.

Die zwei jungen Männer (23 und 38 Jahre alt) verstarben noch an der Unfallstelle.

Der 55-jährige Lkw Fahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht, die Kollegen der getöteten Feuerwehrmänner werden seelsorgerisch betreut.

Am Dienstagnachmittag teilte die Polizei mit, dass zwei weitere Kameraden der Feuerwehr bei dem Unfall verletzt wurden. Ein Feuerwehrmann wurde nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen. Ein 22-jähriger Feuerwehrmann wurde mit Verletzungen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Vollsperrung in Richtung Berlin

Die A2 war zwischen den Anschlussstellen Brandenburg und Netzen bis zum Mittag voll gesperrt. Die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Berlin konnte erst um 12.30 Uhr, nach Abschluss der Bergungsarbeiten, wieder freigegeben werden.

Zur Unfallursachenermittlung wurde durch die Staatsanwaltschaft Potsdam ein Gutachter beauftragt. Insgesamt waren 22 Einsatzfahrzeuge der Polizeidirektion West im Einsatz, darüber hinaus ein Polizeihubschrauber und Kriminaltechnik.

Von MAZonline

Zwei Feuerwehrleute sind auf der A 2 bei Brandenburg an der Havel ums Leben gekommen. Die Helfer waren gerade bei einem Einsatz auf der Autobahn, als ein Lkw in die Unfallstelle fuhr. Das Fahrzeug rammte ein Polizeiauto, geriet ins Schleudern und prallte gegen ein Feuerwehrauto. Dieses kippte und fiel auf die zwei Einsatzkräfte. Die Autobahn in Richtung Berlin ist gesperrt.

14.03.2018

Im sogenannten Blitzinterview antworten die Direktkandidaten des Wahlkreises 60 schnell und spontan auf die für alle gleichen Fragen der MAZ. Die Redaktion möchte die Erststimmen-Bewerber mit einer persönlichen Note den mehr als 200 000 Wählern des Wahlkreises 60 vorstellen. In der heutigen Ausgabe antwortet Anke Domscheit-Berg (Die Linke) im Blitzinterview.

08.09.2017

30 bis 100 Jahre dauert es noch, bis das Kapitel Deponie Fohrde endgültig geschlossen werden kann, obwohl sie nur 25 Jahre lang in Betrieb war. Jetzt soll beispielsweise das Abfackeln des giftigen Deponiegases wieder ersetzt werden durch ein kleines Blockheizkraftwerk mit Energiegewinnung aus Methan.

07.09.2017
Anzeige