Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Polizisten retten verirrten Biber
Lokales Brandenburg/Havel Polizisten retten verirrten Biber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 10.05.2017
Polizeiobermeister Matthias Marx gelang es, den Tieckower Biber zu bändigen. Quelle: Polizeiinspektion Brandenburg
Anzeige
Tieckow

Zwei umsichtige Schutzpolizisten der Inspektion Brandenburg/Havel haben einem Biber am Dienstagmorgen in Tieckow vermutlich das Leben gerettet. Der streng geschützte Nager befand sich direkt neben der derzeit stark befahrenen Alten Tieckower Straße.

Während ihrer Streifentätigkeit waren Polizeiobermeister Matthias Marx und Polizeimeister Christoph Gobel am Dienstagmorgen kurz nach 8 Uhr auf der Alten Tieckower Straße unterwegs. die wegen der Bauarbeiten auf der B 1 gegenwärtig als Umleitungsstrecke dient.

Die Beamten sichteten plötzlich am Fahrbandrand „etwas Eigenartiges, Wuscheliges“, wie die Polizeiinspektion am Mittwoch berichtet. Die Polizisten wendeten mit ihrem Streifenwagen und hielten die anderen Autos auf der Straße kurzzeitig an. Denn vor ihnen kauerte ein ausgewachsener Biber, also ein Tier, das unter Naturschutz steht.

Ab ins Biber-Taxi. Mit vereinten Kräften schaffen die Männer den ausgewachsenen Nager in die Schubkarre. Quelle: Polizeiinspektion Brandenburg

Matthias Marx und Christoph Gobel holten die Hundefangschlaufe hervor und bändigten den stattlichen Nager. Die Polizeibeamten und zwei Jagdpächtern setzten anschließend das Biber-Taxi in Gang. Sie verluden den verirrten Biber auf eine Schubkarre und eskortierten das Tier einige hundert Meter weiter an seinen Bestimmungsort in der Natur.

Somit war die Gefahr für den Biber auf der Umleitungsstrecke so unbürokratisch wie erfolgreich gebannt.

Das Töten oder Verletzen eines Bibers ist im Land Brandenburg übrigens mit einem Bußgeld von bis zu 65.000 Euro bedroht.

Von Jürgen Lauterbach

Manche Wünsche gehen über Nacht in Erfüllung. Das haben Jutta und René Mattusch aus Brandenburg an der Havel erfahren. Der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes hat der unheilbar kranken Frau einen unvergesslichen Nachmittag im Berliner Tierpark geschenkt.

10.05.2017

Das Richtfest für die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen in den Brennaborhöfen in Brandenburg an der Havel ist am Dienstag nach nur einem Jahr Bauzeit für 20.000 Qudratmeter Bürofläche gefeiert worden. Die volle Arbeitsfähigkeit für die 1250 Mitarbeiter soll spätestens im Sommer 2018 hergestellt sein, wenn die vier bisherigen Einzelstandorte zentralisiert sind.

12.05.2017

Wiederverwendung ist das zentrale Thema des Dom-Jahres in Brandenburg an der Havel. Am einfachsten scheint dies bei der Musik darzustellen, doch ganz so einfach macht es der Kantor weder sich noch dem Publikum. Weil der Recyclingprozess auch in umgekehrter Richtung funktioniert, so, wenn die Bachsche h-Moll-Messe auf die Ursprungskantate reduziert wird.

12.05.2017
Anzeige