Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Potsdamer Augenchefärztin lehrt an der TH Brandenburg
Lokales Brandenburg/Havel Potsdamer Augenchefärztin lehrt an der TH Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 13.09.2018
Anja Liekfeld ist seit September Honorarprofessorin am Fachbereich Technik der Technischen Hochschule Brandenburg (THB). Quelle: THB
Anzeige
Brandenburg/H

Seit Anfang September ist Anja Liekfeld neue Honorarprofessorin am Fachbereich Technik der Technischen Hochschule Brandenburg (THB). Die Chefärztin der Augenklinik des Klinikums Ernst von Bergmann in Potsdam lehrt im Bachelor-Studiengang Augenoptik / Optische Gerätetechnik vor allem im augenoptischen und augenmedizinischen Bereich. Die Ernennung der promovierten Ärztin gilt für zwei Jahre, sie kann verlängert werden.

„Die Studierenden dieses jungen Studienganges sollen vor allem Fertigkeiten für die zunehmend technologisierten Herausforderungen der Augenheilkunde entwickeln, um sowohl im klinischen als auch entwicklungstechnischen Bereich ein interessanter Partner für Patienten, Ärzte und Industrie zu sein“, hebt Liekfeld nach Angaben der Hochschule hervor.

Seit 2009 Chefärztin

Anja Liekfeld wurde 1967 in Mülheim an der Ruhr geboren, sie schloss 1992 ihr Medizinstudium an den Universitäten Essen und Berlin erfolgreich ab. Nach anderthalb Jahren als Ärztin im Praktikum an der Augenklinik des Universitätsklinikums Rudolf Virchow Berlin wurde sie Assistenzärztin an der Augenklinik des Virchow-Klinikums der Charité.

Von 1997 an war sie an derselben Einrichtung als Fachärztin für Augenheilkunde und nach 2001 als Oberärztin tätig. Ihre Habilitation und akademische Lehrerlaubnis erlangte sie 2007.

Seit Januar 2009 ist Liekfeld Chefärztin in der Augenklinik der Ernst von Bergmann Klinikum in Potsdam, in der jährlich etwa 4000 Operationen vorgenommen werden. Sie erhielt 2011 die DOC-Medaille (Heidelberg) und wird seit 2013 in der Focus-Ärzteliste „Top-Mediziner“ aufgeführt. 2012 war sie Mitbegründerin des Netzwerks „Die Augenchirurginnen“.

Von MAZ

Die nächste Nische in der Johanniskirche ist frei gelegt und sie birgt eine Überraschung: Der Kunstschatz in der vierten Chornische ist klein mittelalterliches Bild sondern ein überraschend qualitätsvolles barockes Sandsteinepitaph.

12.09.2018

Eine Rauchwolke verdunkelt den Zentrumsring am frühen Mittwochabend. Auf dem Gelände des Altstadt-Bahnhofes brennt neben den Güterwaggons eine verlassene Baracke. Die Feuerwehr kontrolliert den Brand.

12.09.2018

Die Betrügerin am anderen Ende der Leitung hat schon die vielen Euroscheine vor Augen, die sie einer 89 Jahre alten Brandenburgerin abjagen will. Doch sie ist zu plump, die Rentnerin schöpft Verdacht.

12.09.2018
Anzeige