Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Radlerin von Tram erfasst und schwer verletzt
Lokales Brandenburg/Havel Radlerin von Tram erfasst und schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 20.04.2016
Die Unfallstelle in der Karl-Marx-Straße. Ein Polizist sichert das Fahrrad der verunglückten Frau. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Brandenburg/H

Dramatische Momente haben sich am Mittwochnachmittag in der Karl-Marx-Straße/Einmündung August-Bebel-Straße ereignet. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde eine Fahrradfahrerin kurz nach 16 Uhr von einer Straßenbahn, die in Richtung Hohenstücken unterwegs war, erfasst. Offenbar hatte die Brandenburgerin die Tram übersehen.

Der Straßenbahnfahrer konnte trotz einer Notbremsung den Unfall nicht verhindern. Er erlitt einen Schock. Die Frau stürzte nach Polizeiangaben auf den Gleisboden und erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte bargen die Frau und brachten sie in einen bereitstehenden Rettungswagen. Über den Zustand der Radlerin ist derzeit nichts bekannt.

Das Unglück ereignete sich in Höhe des Netto-Marktes. Während der Zeit der Bergungsarbeiten waren der Straßenbahnverkehr und der Autoverkehr unterbrochen. Der Frontbereich des Triebwagens wurde durch den Aufprall beschädigt.

Von Frank Bürstenbinder

Polizei Gefährlicher Internet-Hype „Punch 4 Punch“ - Prügeln bis zum Umfallen – Mädchen verletzt

Jugendliche schlagen sich, bis einer von ihnen aufgibt oder zusammenbricht. Das Ganze wird gefilmt und landet am Ende im Internet. Man nennt es „Challenge“, genauer noch: „Punch 4 Punch“. Ein gefährlicher Hype, der jetzt auch im Land Brandenburg angekommen ist. In der Stadt Brandenburg an der Havel ist jetzt ein Mädchen ernsthaft verletzt worden.

20.04.2016

Mit falschen Namenschildern an der Tür solle sich ein Brandenburger Paar Kleider und Schuhe von den Firmen Zalando und Bonprix ergaunert haben. Diesen Vorwurf erhebt die Staatsanwaltschaft gegen Janine K. (26) und Ricky S. (31) vor dem Amtsgericht Brandenburg. Die Angeklagten schweigen, nun soll ein Schriftgutachter bei der Wahrheitssuche helfen.

22.04.2016

Alle Unterschriften waren vergebens: In Michelsdorf wird nun doch ein Teilstück einer öffentlichen Straße zusammen mit einem Baugrundstück verkauft. Das haben die Kloster Lehniner Gemeindevertreter beschlossen. 339 Einwohner hatten sich für den Erhalt der kompletten Straße ausgesprochen.

20.04.2016
Anzeige