Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Ralf Herrmann mit dem Mittelstands-Oscar geehrt
Lokales Brandenburg/Havel Ralf Herrmann mit dem Mittelstands-Oscar geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 12.09.2018
Ralf Herrmann, ausgezeichnet mit dem Mittelstandsoscar. Quelle: Boris Loeffert
Brandenburg/H

Große Ehre für Firmenchef Ralf Herrmann. Das Brandenburger Unternehmen Industrieelektronik Brandenburg (IEB) ist in diesem Jahr Preisträger des Unternehmenswettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“. Die Jury der Oskar-Patzelt-Stiftung zeichnete Herrmann am Sonnabend in Dresden mit dem auch „Mittelstandsoscar“ genannten Preis aus.

Gemeinsam mit vier Finalisten sowie zwei weiteren Preisträgern zählt der Betrieb zu den sieben vorbildlichsten und besten Mittelständlern aus Berlin und Brandenburg, teilt die Stiftung mit. Für die IEB ist der Preis eine große Ehre, waren doch in diesem Jahr deutschlandweit fast 5000 Firmen für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert worden.

Die Stadt Brandenburg an der Havel und die IHK Potsdam haben die Brandenburger Industrieelektroniker für die Ehrung empfohlen. Geschäftsführer Herrmann nahm die Preisträger-Statuette während der festlichen Gala am Sonnabend in Dresden entgegen und freut sich darüber.

Anerkennung der Arbeit seit 1990

Herrmann wertet die Auszeichnung mit dem renommierten Unternehmerpreis als Anerkennung der jahrelangen Arbeit seiner 30 Beschäftigten. Mit der IEB ist er bereits seit dem Jahr 1990 als Dienstleister für die Industrie auf dem Markt.

Die hohe Innovationskraft, Zuverlässigkeit und Termintreue sind für Herrmann die Erfolgsgaranten. Die Ausbildung liegt ihm seit jeher am Herzen. Regelmäßig absolvieren zwei junge Leute ihre Ausbildung im Betrieb.

Das High-Tech-Unternehmen mit Sitz in Brandenburg an der Havel ist auf die Entwicklung, Realisierung und Betreuung von speziell angepasster Elektronik, Steuerungen und Regelungen für Industrie- und Bahntechnikunternehmen spezialisiert.

Brandenburg und Afghanistan

Die Firma findet ihre Kundschaft in Deutschland und im Ausland. „Unser am weitesten entferntes Betätigungsfeld liegt bisher in Afghanistan“, berichtet der auch gesellschaftlich engagierte Brandenburger Unternehmer. In Afghanistan habe die IEB ein Belüftungssystem für die Bundeswehr installiert.

In seiner Heimatstadt war das preisgekrönte Unternehmen zum Beispiel am Aufbau der Kita in der Bauhofstraße und im Gesundheitszentrum am Hauptbahnhof beteiligt. Wichtige Kunden waren darüber hinaus das Kranzler Eck in Berlin sowie international bedeutende Firmen wie Siemens und Honeywell.

Der Große Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt seit geraumer Zeit als Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis. Seit 1995 wird die begehrte Auszeichnung an herausragende mittelständische Unternehmen verliehen.

Von Jürgen Lauterbach

Nach dem Bürgerentscheid mit der Absage an Inverstorenpläne blieb die Kommunalpolitik paralysiert zurück. Zwei Brandenburger haben die Diskussion mit ihrer „Wasserstadt“-Idee nun wieder angeheizt.

12.09.2018

Die Chefin des Jugendhilfeausschusses Ute Tage (CDU) ist verärgert ob des Alleingangs des Sozialbeigeordneten Wolfgang Erlebach (Linke). Ohne das Wissen des Ausschusses wurden wegen Platzmangels Betreuungsverträge für Hortkinder gekündigt.

12.09.2018
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel - VEB Adrett wird Wohnadresse

Vor zwei Monaten sind Fassadenteile der ehemaligen Wäscherei Adrett eingefallen, das war eine Initialzündung für die Ruine: Die Eigentümer verkauften an einen Investor, der nun 40 Wohnungen baut.

12.09.2018