Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Randale in Schmerzke mit Stock und Pistole
Lokales Brandenburg/Havel Randale in Schmerzke mit Stock und Pistole
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 18.04.2017
Die Polizei übernahm den bereits überwältigten Störenfried in Schmerzke. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Brandenburg/H

Zwei Männer wurden in der Nacht zu Ostermontag vor dem Reptilienzentrum in Schmerzke verletzt. Ein Mann (27) hatte nach Mitternacht auf dem Vereinsgelände randaliert. Weil er nicht nur zuschlug, sondern auch Schlagstock und Druckluftpistole bei sich trug, ermittelt die Polizei nun wegen Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz gegen den Brandenburger.

Für Ostersonntag hatte Reptilienschützer Marko Hafenberg zum Osterfeuer auf das Vereinsgelände in der Rietzer Straße geladen. Zu vorgerückter Stunde gab es Streit um einen 27 Jahre alten Besucher aus Schmerzke, der sich mit einem Kumpel eine halbe Stunde lang in der Toiletten verbarrikadiert hatte, so dass niemand sonst sie benutzen konnte.

Die Hauseigentümerin verwies ihn anschließend zwar vom Festgelände, um weiteres Ungemach zu verhindern. Doch wenig später kehrte der junge Mann zurück, der offensichtlich Alkohol und womöglich auch andere Rauschmittel konsumiert hatte. Mit einem Schlagstock prügelte er nun auf mehrere Straßenpoller ein. Dabei zerbrach der Schlagstock, berichtete die Polizei am Dienstag.

Störenfried ließ sich kein zweites Mal fortschicken

Andere Gäste wollten den als großmäulig bekannten Mann beruhigen und versuchten erneut, ihn fortzuschicken. Doch diesmal blieb er. Die Situation eskalierte, der Störenfried schlug einen 59 Jahre alten Mann, der ihn nur beruhigen wollte. Er wurde verletzt.

Andere Männer hielten den Angreifer nun fest und drückten ihn zu Boden. Dabei wurde auch er leicht verletzt. Rettungskräfte brachten ihn später zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus.

Während die Männer den Randalierer festhielten, bis die Polizei gegen 0.30 Uhr eintraf, fielen dem Mann eine Druckluftpistole und der zuvor zerbrochene Schlagstock aus der Jacke. Die Pistole hatte er immerhin nicht eingesetzt. Die Beamten stellten beiden Waffen sicher.

Friedliches Osterfeuer auf dem Schmerzker Osterberg

Das ansonsten friedliche Fest der Reptilienfreunde steht in keinem Zusammenhang zum Osterfeuer, das die Schmerzker Feuerwehr wie in jedem Jahr friedlich am Ostersonntag auf dem Osterberg feierte. Dieses traditionelle Fest war bereits am frühen Montagabend beendet, berichtet Ortsvorsteher Ernst Wegerer.

Von Jürgen Lauterbach

Der neue Chefneurologe des Asklepios-Fachklinikums in Brandenburg an der Havel würde gern eine ambulante Schlaganfallsprechstunde anbieten. Doch so einfach nicht. Denn die ambulante Versorgung ist in erster Linie die Aufgabe niedergelassener Ärzte. Die Zahl der Behandelten in seiner Klinik waren im letzten Jahr indes hoch.

21.04.2017

Die Hühner von SPD-Politikerin Lisa Price sorgen für Ärger. Weil sie ungeniert über den Grundstückszaun in Richtung Dorfbegegnungsstätte flattern, will die Gemeinde Päwesin Klage gegen die Abgeordnete erheben. Ein Gericht soll Price dazu verdonnern, ihr Federvieh so einzufrieden, dass es nicht auf das kommunale Areal flattern kann.

21.04.2017

Marlies Gohlke ist die wandelnde Heimatchronik von Wusterwitz. Es gibt kaum ein regionales Thema, mit dem sich die 76-jährige Seniorin nicht beschäftigt. In ihrer Wohnung nimmt die Dorfgeschichte mittlerweile etliche Regalmeter ein.

21.04.2017
Anzeige