Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rathenower Lehrer wird Brandenburger Prof

Technische Hochschule Rathenower Lehrer wird Brandenburger Prof

Vom Lehrer des Oberstufenzentrums in Rathenow zum Professor an der Technischen Hochschule Brandenburg (THB). Justus Eichstädt ist dort seit dem 1. März Professor und Studiendekan im Studiengang Augenoptik/Optische Gerätetechnik. Die neue Aufgabe ist dem 34-Jährigen eine Ehre.

Voriger Artikel
Senior übersieht Ampel – Kollision mit Tram
Nächster Artikel
Größte Privatspende für Brandenburger Hospiz

Justus Eichstädt prüft

Brandenburg/H. Vom Lehrer des Oberstufenzentrums in Rathenow zum Professor an der Technischen Hochschule Brandenburg (THB). Justus Eichstädt ist dort seit dem 1. März Professor und Studiendekan im Studiengang Augenoptik/Optische Gerätetechnik.

Der 34 Jahre alte Rathenower ist gelernter Augenoptiker und studierte anschließend Augenoptik in Wolfsburg und Photonics an der Technischen Hochschule Brandenburg. Anschließend war er Entwicklungsingenieur bei dem Unternehmnen Berliner Glas.

Im Jahr 2013 promovierte Eichstädt am Lehrstuhl für angewandte Lasertechnik an der Universität Twente in den Niederlanden. Zuletzt unterrichtete er als Lehrer am Oberstufenzentrum in Rathenow die Augenoptiker und die Verfahrensmechaniker für Brillenoptik.

Die THB zitiert Eichstädt mit den Worten: „Als Rathenower Optik-Ingenieur ist es mir eine Ehre, eine für diese Region so wichtige Aufgabe aktiv mitgestalten zu dürfen.“

Nach Angaben von THB-Präsidentin Burghilde Wieneke-Toutaoui war der Studiengang Augenoptik/Optische Gerätetechnik von Beginn an sehr gut nachgefragt. Gründungsprofessor und Studiendekan Eckhard Endruschat habe sich dafür außerordentlich eingesetzt.

Der duale Studiengang Augenoptik/Optische Gerätetechnik an der THB startete im Wintersemester 2016/17 mit 17 Studierenden. Der Studiengang wird in Kooperation mit der Augenoptiker- und Optometristen-Innung des Landes Brandenburg in Rathenow gestaltet.

Er verbindet die medizinisch geprägte Augenoptik mit zusätzlichen ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen über Funktionsweise, Entwurf, Bau und Betrieb von modernen medizintechnischen Geräten. Dabei liegt der Fokus auf medizinisch-optischen Mess- und Diagnosesystemen.

Neben der Leitung des Studiengangs übernimmt Eichstädt auch die Verantwortung für das Laserlabor der THB: „Hier wollen wir nicht nur die bestehenden Angebote für die Unternehmen der Region auf- und ausbauen, sondern auch die Laserforschung mit der Augenoptik verbinden.“

Seine weiteren Forschungsthemen sind Biomedizin und Tribologie. Tribologie zielt auf die funktionelle, ökonomische und ökologische Optimierung von Bewegungssystemen – beispielsweise zur Minimierung von Verschleiß.

Von Heide Traemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel
5a29d74e-dc22-11e7-9eba-5da84ef1d449
Brandenburg/Havel damals und heute

Die Stadt Brandenburg an der Havel ist mehr als tausend Jahre alt. Besucher können auch heute noch viel Historisches entdecken. Die MAZ hat im Archiv gestöbert, sehenswerte Fotos gefunden und lädt hier zu einem Stadtbummel „Damals und heute“ ein.

37e8f698-1560-11e8-badb-9de1240b9779
Babys aus Brandenburg/Havel und Umland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger in der Stadt Brandenburg und dem Umland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg