Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Raubüberfall auf 26-Jährigen in Hohenstücken
Lokales Brandenburg/Havel Raubüberfall auf 26-Jährigen in Hohenstücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 30.05.2016
Die Polizei fahndet nach drei Räubern in Hohenstücken. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg/H

Drei Unbekannte haben am Sonnabend in der Friedrich-Grasow-Straße einen 26 Jahre alten Brandenburger angegriffen und ausgeraubt, wie die Polizei erst am Montag meldet. Eine erste Täterbeschreibung liegt vor. Weil der Überfalls am helllichten Tag in Hohenstücken geschah, hofft die Polizei auf Zeugen und deren Aussagen.

Das Überfallopfer berichtet der Polizei, dass die Täter ihn gegen 15.45 Uhr zunächst angesprochen und nach Zigaretten gefragt hätten. Als der Brandenburger entgegnete, dass er keine Kippen bei sich habe, stießen die Männer ihn zu Boden und traten mehrfach auf ihn ein. Anschließend flüchteten sie in Richtung Gördenallee.

Der 26 Jahre alte Mann, der zur Tatzeit betrunken war und einen Wert von 1,93 Promille aufwies, rappelte sich auf. Er sammelte den Inhalt seines Portemonnaies wieder ein. Doch musste er feststellen, dass ein unbekannter Betrag von dem Geld in seiner Börse nun fehlte.

Der geschädigte Mann lief anschließend in ein Restaurant in der Kopenhagener Straße und bat dort um Hilfe. Die Wirtin rief die Polizei. Bevor der 26-Jährige auf Grund seiner Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, beschrieb er den Polizisten seine Angreifer.

Demnach soll es sich bei den Tätern um Männer im Alter von Mitte bis Ende 20 gehandelt haben. Alle drei Angreifer sind zwischen 1,76 Meter und 1,78 Meter groß und haben kurze, schwarze Haare. Die drei waren jeweils mit einem blauen, einem hellblauen und mit einem gelben T-Shirt bekleidet gewesen.

Die Kripo ermittelt zu diesem Raub. „Den Überfall müsste doch jemand beobachtet haben, es war mitten am Tag“, sagt Polizeisprecherin Jana Birnbaum. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer 0 33 81 / 56 00 entgegen.

Von Jürgen Lauterbach

Immer mehr Touristen und Ausflügler kommen nach Kloster Lehnin (Potsdam-Mittelmark). Erster Ansprechpartner für viele Gäste ist der Info-Pavillon auf dem Lehniner Markgrafenplatz. Dort betreibt Christin Behrendt ihre Tourismus-Agentur.

30.05.2016

Damals hat er sich gequält. „Die Buddenbrooks“ waren Daniel Minetti eher Last als Lust. Zum Glück gibt es die zweite Chance. Was das bedeutet, haben Dutzende Zuhörer am Wochenende nun im Brandenburger Paulikloster hören und erleben dürfen.

30.05.2016
Brandenburg/Havel Jubiläum am Lehniner Klostersee - Ein Ort für Kunst und Kultur

Er ist der Mann mit der rosa Schneefräse auf dem alten Panzerdenkmal an der A 115. Der Maler, Bildhauer und Aktionskünstler Eckhard Haisch ist 75 geworden. Sein Lebenswerk am Klosterseee blickt auf ein nicht minder aufregendes Jubiläum zurück. Vor 25 Jahren wurde das Lehniner Institut für Weiterbildung gegründet, heute ein Ort für Kunst und Kultur.

30.05.2016
Anzeige