Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Raubüberfall auf Apotheke scheitert
Lokales Brandenburg/Havel Raubüberfall auf Apotheke scheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 04.06.2015
Noch ehe die Polizei eintraf, war der erfolglose Räuber schon aus der Apotheke geflohen. Quelle: C. Griebel
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Mit dem Schrecken davongekommen sind drei Mitarbeiterinnen der Apotheke im Veilchenweg auf dem Görden nach einem Raubüberfall am frühen Donnerstagnachmittag. Als gerade kein Kunde im Geschäft war, betrat gegen 13.45 Uhr ein fremder, etwa 30 Jahre alter Mann die Apotheke, packte eine der Mitarbeiterinnen am Genick und forderte nach Angaben der Polizei: „Geld, Geld, Geld.“

Der Unbekannte, der offenbar nicht bewaffnet war und stark nach Alkohol roch, versuchte auch in die Kasse zu greifen.

Als der verhinderte Räuber bemerkte, dass er keinen Erfolg haben würde, flüchtete er. Verletzt wurde niemand. Die Polizei wurde um 13.49 Uhr alarmiert und versuchte mit einer Nahbereichsfahndung eine Stunde lang erfolglos, den Verdächtigen zu finden. Er ist etwa 30 Jahre alt und sprach mit ausländischem Akzent. Er trug dunkle Kleidung und eine schwarze Kapuzenjacke.

Dem Opfer, das er am Genick gepackt hatte, ist ein großes Muttermal oder ein anderer dunkler Fleck am Kinn aufgefallen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Raubes. Die Apotheke blieb am Donnerstag trotz des Überfalls geöffnet.

Raubüberfälle auf Brandenburger Apotheken waren in der jüngeren Vergangenheit nicht gemeldet worden. Die Polizei bittet um Hinweise unter 03381/5600.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 4. Juni - Renault kollidiert mit Straßenbahn

+ + + Brandenburg/H.: Früh morgens Tram nicht gesehen: Zusammenstoß + + + Brandenburg/H.: Mit 2,8 Promille mit dem Rad unterwegs + + + Brielow: Die Vorfahrt missachtet: Motorradfahrer verletzt + + +

04.06.2015
Brandenburg/Havel Nach Überfall auf Joggerin: Chefarzt des Maßregelvollzugs im MAZ-Gespräch - Bei Freigängern bleibt ein Restrisiko

Die Brandenburger sind beunruhigt. Am vergangenen Wochenende hat ein Mann am Gördensee eine Joggerin überfallen und sie an einen Baum gefesselt. Wenig später hat sich herausgestellt, dass er im Maßregelvollzug sitzt und Freigang hatte. Im MAZ-Gespräch erklärt der Chef des Maßregelvollzugs, warum die Insassen Freigang bekommen.

07.06.2015
Brandenburg/Havel Kleinster Brandenburger Ortsteil wird 650 - Mahlenzien ist steinalt

Der kleinste Ortsteil der Stadt Brandenburg begeht am kommenden Samstag sein 650-jähriges Jubiläum. Die Vorbereitungen im 135-Seelen-Dorf unter Regie des Feuerwehrvereins sind nach dem traditionellen Osterbaumfest angelaufen.

07.06.2015
Anzeige