Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rogäsener Wehr räumt alle Titel ab

Feuerwehrwettkämpfe Rogäsener Wehr räumt alle Titel ab

Der Ausscheid der Feuerwehren des Amtes Wusterwitz und die Pokalläufe aus Anlass des 90. Gründungsjubiläums der Viesener Feuerwehr dominierten am Samstag das Rosenau-Fest. Dabei reüssierten vor allem die Starter aus Rogäsen – sie räumten alle zu erringenden Titel ab.

Voriger Artikel
Plaue zieht gut behütet zum Schlossparkfest
Nächster Artikel
Kreisreform: Ein Urteil, zwei Wertungen

Der Viesener Trupp kurz nach dem Start einer Wertungsübung.

Quelle: Jürgen Krumnow

Viesen. Der Ausscheid der Feuerwehren des Amtes Wusterwitz und die Pokalläufe aus Anlass des 90. Gründungsjubiläums der Viesener Feuerwehr dominierten am Samstag das Rosenau-Fest. Dicht gedrängt säumten zahlreiche Besucher die Wettkampfbahn und fieberten offensichtlich mit den Wettkämpfern. Das verwunderte nicht. Immerhin trugen dort ihre Partner, Kinder, Enkel oder Nachbarn aus dem Dorf mit Ehrgeiz den Kampf um beste Plätze in den verschiedensten Altersgruppen aus.

Die Sieger aus Ragösen

Die Sieger aus Ragösen.

Quelle: Jürgen Krumnow

Die Organisatoren, Helfer und Kampfrichter um Hauptkampfrichter Horst Weiß nahmen sich dabei viel Zeit vor allem für die jüngsten Wettkampfteilnehmer. Die Mädchen und Jungen der Gruppen U 10 oder gar die Kleinsten von der AG Junge Brandschutzhelfer aus der ersten Klasse der Wusterwitzer Grundschule waren oft auf Hilfe angewiesen, die sehr einer mütterlichen Fürsorge ähnelte.

Ergebnisse im Amtsausscheid

1. Platz: Rogäsen 30,36 Sekunden

2. Viesen: 30,85 Sekunden

3. Wusterwitz: 35,46

4. Zitz: 42,88

5. Bensdorf: 54,14

Beim Pokallauf der sechs Männermannschaften siegte Viesen vor Wenzlow und Göttin, bei den vier Mannschaften der Alten Herren siegte Zitz vor Steinberg und Viesen

Das kostete beim Ablauf Zeit, wurde aber nicht bedauert. „Wir alle setzen auf die Kinder und Jugendlichen, die später einmal den Platz in den Feuerwehren einnehmen sollen“, hatte die neue Amtsdirektorin Ramona Mayer bei der Eröffnung der Wettkämpfe gesagt.

Kleine Feuerwehrleute bei der Arbeit

Kleine Feuerwehrleute bei der Arbeit.

Quelle: Jürgen Krumnow

Als dann die fünf Männermannschaften der Feuerwehren des Amtes Wusterwitz zum traditionellen Ausscheid antraten, ging es hart zur Sache. Kaum hatte eine Mannschaft den 95 Meter langen Parcours überwunden, liefen bereits die Vorbereitungen für den nächsten Lauf an. Kein Wunder, denn hier waren erfahrene Feuerwehrleute zugange, die die Läufe in Sekundenschnelle absolvierten. Dabei zogen die Männer aus Rogäsen mit 30,36 Sekunden nur haarscharf an Gastgeber Viesen vorbei.

Auf die Plätze

Auf die Plätze....

Quelle: Jürgen Krumnow

Die ohne Konkurrenz startenden Rogäsener Frauen brauchten allerdings mehr als ein Minute. Dennoch kam keine Trauer auf. „Man muss das mit Würde ertragen, und es soll allen Spaß machen“, war es aus dem Rogäsener Lager zu hören. Insgesamt schienen an diesem Tag die Rogäsener ein Abo auf Siege zu haben. Alle Mannschaften gelangten auf einen ersten Platz. Ein seltenes Kunststück, wie auch die Gegner einräumten.

Am Rande des stimmungsvollen Geschehens hatten Kreisjugendfeuerwehrwart Axel Thiemann und sein Kollege Heino Roloff einen Stand aufgebaut. Dort konnten sich Besucher mit den Ursachen von Bränden und deren Vermeidung vertraut machen. Stolz präsentierten sie eine Neuheit: eine Broschüre zum Thema Brandschutz in sechs Sprachen, zu denen auch Russisch oder Farsi gehören.

Von Jürgen Krumnow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg