Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel SPD: Jumpertz neuer Chef von „Selbst Aktiv“
Lokales Brandenburg/Havel SPD: Jumpertz neuer Chef von „Selbst Aktiv“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 21.06.2016
Werner Jumperz Quelle: Volkmar Maloszyk
Anzeige
Brandenburg/H

Am Montagabend trafen sich Brandenburger Sozialdemokraten, um einen neuen Vorstand für die Arbeitsgemeinschaft „Selbst Aktiv“ zu wählen. Neuer Vorsitzenden und Ansprechpartner für Menschen mit und ohne Handicap ist ab sofort Werner Jumpertz. Er tritt die Nachfolge von Heiko Horst-Müchler an. Dieser war im Zuge der Skandal-Chat-Affäre aus der SPD ausgetreten. Horst-Müchler hatte als bisheriger Sprecher der AG auch Zugang in die Landes-SPD, wie im Rahmen des Chats deutlich wurde.

Das interessiert Werner Jumpertz erst einmal nicht. Er meint: „Es ist wichtig, dass wir ein so zentrales Gerechtigkeitsthema weiter bearbeiten. Dabei ist es wichtig nicht nur die Barrieren auf Straßen und Plätzen, sondern auch in den Köpfen abzubauen. Daran will die AG Selbst Aktiv der SPD arbeiten.“

SPD-Unterbezirkschef Ralf Holzschuher: „Ich bin Werner Jumpertz dankbar, dass er die Führung der AG übernommen hat und stehe der AG gern mit Rat und Tat zur Seite.“

Die AG Selbst Aktiv wurde in der SPD Brandenburg an der Havel im Oktober 2014 gegründet und beteiligt sich seither an der Erarbeitung des lokalen Teilhabeplans und an der Arbeit des Behindertenbeirates. Die Aufgaben der nächsten Wochen und Monate wird neben der weiteren Begleitung dieser Arbeit auch die Veranstaltung von regelmäßigen Themenabenden und Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit weiteren Netzwerkpartnern sein.

Von Benno Rougk

Camill Leberers Bilder wirken geheimnisvoll. Und abweisend. Etwa so, wie wenn jemand eine Sonnenbrille mit verspiegelten Gläsern trägt. Die glatten Oberflächen der Bilder wirken perfekt, unangreifbar. Es geschehe durchaus ab und .an, dass ihm auch mal ein Bild misslinge, verrät der Künstler. Seine Werke sind jetzt in Lehnin zu sehen.

21.06.2016

Seit Beginn dieses Monats steht eine Frau an der Spitze der größten Behörde in der Stadt Brandenburg. Imke Petersen (49) leitet die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA), besser bekannt als Riester-Rentenbehörde. Sie ist damit auch verantwortlich für den Datenaustausch mit rund 11.000 Kommunikationspartnern.

21.06.2016
Brandenburg/Havel Insolvenzverfahren gegen Günther Krause - Ex-Minister Krause: „Ich bin nicht pleite“

Er war einer der Väter des Einheitsvertrags und einst Bundesverkehrsminister. Jetzt steckt er mit seiner Firma in einer tiefen Krise. Er schuldet Gläubigern 800.000 Euro. Dass er pleite ist, bestreitet er aber. Der Insolvenzverwalter habe aber vorhandene Vermögenswerte nicht genutzt.

21.06.2016
Anzeige