Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel SPD-Stadtverordneter beklagt Verstöße
Lokales Brandenburg/Havel SPD-Stadtverordneter beklagt Verstöße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 12.06.2017
Daniel Keip (SPD). Quelle: JACQUELINE STEINER
Anzeige
Brandenburg/H

Mit zwei Anfragen zum Thema Amt als Oberbürgermeisterin und Wahlkampf um ein Direktmandat für den Deutschen Bundestag traktiert der SPD-Stadtverordnete Daniel Keip die Rathauschefin Dietlind Tiemann (CDU).

So will Keip wissen, ob Tiemann gedenke, ihren im Beamtengesetz des Landes geregelten Wahlvorbereitungsurlaub anzutreten und diesen bei der Dienstherrin Stadtverordnetenversammlung zu beantragen. Zudem: „Wie wird sichergestellt, dass die Grundsätze der Trennung von Parteiamt und Wahlamt gewahrt bleiben, um nicht den Eindruck des Wahlkampfes aus dem Amt zu erzeugen?“ Die Oberbürgermeisterin habe im MAZ-interview vom 10. März schließlich erklärt, nicht aus dem Amt heraus Wahlkampf zu betreiben.

In der zweiten Anfrage geht es um die Trennung von Fraktionsarbeit und Wahlwerbung. Das sei nicht nur guter Brauch, sondern laut Runderlass des Innenministeriums Vorschrift, dass Fraktionen die eigene Arbeit von der schlichten Parteiarbeit oder Wahlwerbung trennen. Wörtlich heißt es: „Hierbei hat die Fraktion besonders auf die Abgrenzung einer zulässigen Öffentlichkeitsarbeit von einer unzulässigen Wahlwerbung für die sie tragende Partei zu achten.“

Dem entgegen steht aber der jüngste Infobrief der CDU-Fraktion, in dem der CDU-Stadtverordnete direkt zur Wahl von Dietlind Tiemann aufruft. „Werden Sie die Fraktion beziehungsweise Fraktionen auf den Runderlass und das Mäßigungsgebot von Fraktionen innerhalb von Wahlkämpfen hinweisen“, fragt Keip. Antworten möchte er zur nächsten Stadtverordnetenversammlung am 28. Juni haben.

Von MAZonline

Friseur, Lotto-Laden, Schreibwarengeschäft, Mangelei. Das Einkaufszentrum Görden in Brandenburg war einst vielfältig aufgestellt. Seit Jahren ändert sich das. Nun hat der neue Verwalter wieder Kündigungen rausgeschickt. Die Ladenpassage wird großflächig an einen Discounter vermietet. Das Bedauern ist groß – nicht nur bei Kunden und Ladenbesitzern.

12.06.2017

Vom Ausrücke-Befehl bis zum Eintreffen am Einsatzort sollten nicht mehr als acht Minuten vergehen, dann sollten zehn Einsatzkräfte da sein. Nur bei jedem 20. Einsatz kommt die Feuerwehr in Brandenburg an der Havel pünktlich und vollzählig am Ziel an.

11.04.2018

Als Klaus Vieweg in den 70er Jahren Landwirt wurde, ahnte er nicht, dass er es einmal mit Wölfen zu tun haben wird. Heute warnt der Chef der Agrargenossenschaft Buckau seine beiden Enkel, allein in den Wald zu gehen. Erst vor wenigen Tagen verlor der Betrieb wieder zwei Kälber.

11.06.2017
Anzeige