Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sarah Connor heizt beim Havelfest ein
Lokales Brandenburg/Havel Sarah Connor heizt beim Havelfest ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 19.06.2015
Sarah Connor wird am Freitag um 22 Uhr beim Havelfest auftreten. Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg an der Havel

„Dass wir das Riesenrad wieder auf dem Fest haben nach einem Jahr Pause, ist der Buga zu verdanken“, sagte Kilian. Auch weitere Großgeschäfte seien wegen der Bundesgartenschau und den damit ohnehin vorhandenen Besucherströmen in der Stadt Brandenburg angereist.

Auch die Standgestaltung werde hochwertiger sein als in den Vorjahren, versprach Kilian. Er rechnet mit 25 Prozent mehr Besuchern als im vorigen Jahr auf dem Havelfest. Dann würden 125.000 Gäste dieses Wochenende über die Festmeile flanieren.

Am Freitag um 14 Uhr öffnen die mehr als 100 Stände, Buden und Schaugeschäfte. Um 16.30 Uhr eröffnet Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann (CDU) offiziell dann von der Bühne am Salzhofufer aus das Volksfest.

Das volle Havelfest-Programm >

Mehr Sicherheitspersonal

Donnerstagmittag war bereits die große Bühne am Heine-Ufer aufgebaut, auf der am Freitagabend Pop-Diva Sarah Connor auftreten wird. Der Eintritt ist ab 19.30 Uhr, er kostet 23,20 Euro. Stadtwerke-Kunden kommen für 10 Euro hinein. Ab 20 Uhr spielt zunächst die beliebte Brandenburger Band Patchwork, ab 22 Uhr steht dann Sarah Connor auf der Bühne.

Wegen des erwartet höheren Besucherandrangs haben die Organisatoren die Zahl des Sicherheitspersonals um 20 Prozent auf 80 Mitarbeiter aufgestockt. Es wird wieder Eingangskontrollen geben. „Die Besucher dürfen bis zu einem halben Liter Wasser dabei haben, sonst ist das Mitführen aller Getränke und Speisen und von Glasflaschen untersagt“, sagte Kilian und kündigte an, dass es auch in diesem Jahr Taschenkontrollen an den Eingängen zum Havelfest geben wird.

In der Vergangenheit kam es zwar deswegen immer wieder zu Ärger. „Ich glaube aber, dass sich die Brandenburger mittlerweile an diese Kontrollen gewöhnt haben“, so Kilian. Der Cheforganisator des Brandenburger Großereignisses zeigte sich einen Tag vor der Eröffnung entspannt: „Wir sind gut im Zeitplan.“

Polizei ist "gut vorbereitet"

Auch die Polizei demonstriert Gelassenheit: „Wir gehen wie in jedem Jahr von einem friedlichen Familien- und Volksfest aus“, sagt Polizeisprecherin Jana Birnbaum. Die Polizeiinspektion Brandenburg habe den Einsatz vorbereitet und „eine ausreichend Anzahl an Beamten eingeplant, um das zu gewährleisten“. Auf der Havel patrouilliert die Wasserschutzpolizei.

„Wegen der Buga wird es nicht mehr Beamte als sonst auf dem Havelfest geben“, so Birnbaum. Aus einsatztaktischen Gründen gab die Polizei keine Zahl der Polizisten bekannt, die am Wochenende auf der Buga Dienst haben werden. Hausrecht habe der Organisator. „Er kann Platzverweise aussprechen. Gehen die Leute dann nicht, kommen wir“, so Birnbaum.

Von Marion von Imhoff

Brandenburg/Havel Flammen lodern über Buckau (Potsdam-Mittelmark) - Schwerer Brand auf historischem Gehöft

Ein schwerer Brand schockte am Donnerstagabend die Menschen in dem kleinen Ort Buckau im Amt Ziesar (Potsdam-Mittelmark). Bei dem Unglück in einem Wohnhaus, das zur 300 Jahre alten Birkenreismühle gehört, erlitten drei Menschen Rauchgasverletzungen.

18.06.2015
Brandenburg/Havel Brandenburg an der Havel: Polizeibericht vom 18. Juni - Beamte stoppen Verkehrs-Rowdy

+ + + Brandenburg/H.: Polizei stoppt eiligen Verkehrs-Rowdy + + + Brandenburg/H.: Geklauter LKW wieder aufgefunden + + +

18.06.2015
Brandenburg/Havel Mittelmark: Kreis plant weitere Flüchtlingsunterkünfte - Nach der Kaserne kommen Container

Nach der turbulenten Einwohnerversammlung in Damsdorf am Mittwoch gehen die Diskussionen um die Unterbringung von bis zu 600 Flüchtlingen auf einem ehemaligen Kasernengelände weiter. Während die Bevölkerung ihrem Unmut Luft macht, bereitet der Landkreis Potsdam-Mittelmark bereits weitere Flüchtlingsquartiere vor.

18.06.2015
Anzeige