Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Sattelzug mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen

Brandenburg an der Havel Sattelzug mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen Sattelzug samt Anhänger mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen, den der Fahrer am Vorabend in der Carl-Reichstein-Straße in Brandenburg/Havel abgestellt hatte. Die Polizei in Brandenburg gibt den Sachschaden mit mehr als 200 000 Euro an.

Voriger Artikel
50. Hilfstransport nach Litauen ist der letzte
Nächster Artikel
Klinikum schreibt schwarze Zahlen

Dieser Sattelzug der westfälischen Spedition Hoeper wurde in Brandenburg/Havel gestohlen.

Quelle: Martin Wissen

Brandenburg/H. Unbekannte haben am Samstag einen Sattelzug samt Anhänger mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen, den der Fahrer in der Carl-Reichstein-Straße in Brandenburg/Havel abgestellt hatte. Die Polizei in Brandenburg gibt den Sachschaden mit mehr als 200 000 Euro an.

Michael Hoeper, Speditionsunternehmer im westfälischen Landkreis Borken, macht sich keine Illusionen. Die Diebe seines Sattelzuges sind samt Ladung schon längst über alle Berge. Bereits am Samstagnachmittag haben sie die Satellitenortung des Fahrzeugs abgeklemmt. In welche Richtung die Reise dann ging wird er zwar erfahren. Nutzen wird dem Fuhrunternehmer die Information wenig. Denn erst 48 Stunden später erhält man die Info über den Grenzübertritt. In dieser Zeit kann der Sattelzug bereits 3000 weitere Kilometer zurückgelegt haben.

Der Fahrer des Lastwagens ist in Brandenburg/Havel stationiert und beliefert den Ballungsraum Berlin, wie der Firmenchef berichtet. Am vergangenen Freitag hatte er das Fahrzeug in eine Werkstatt gebracht. Am Sonnabend stellte er den Wagen dann in der Carl-Reichstein-Straße ab, also im ehemaligen Stahlwerkgelände ab.

Als er den ihn Sonntag einräumen wollte, waren Zugmaschine und Auflieger verschwunden und mit ihnen die Ladung Waschmittel und einige persönliche Gegenstände des Fahrers.

Der Angestellte informierte umgehend seine Spedition, die daraufhin feststellen konnte, wann die Ortung abgeklemmt worden war: schon am Samstagnachmittag. Der Schaden ist hoch, wie der Firmenchef bestätigt. Allein das gestohlene Fahrzeug hat einen Wert von mehr als 200 000 Euro. Wagen und Ladung sind zwar versichert, doch Michael Hoeper rechnet damit, dass der Zeitwert den tatsächlichen Verlust nicht aufwiegt. Der Warenwert dürfte bei einem angenommenen Waschmittelkilopreis von drei Euro bei rund 60 000 Euro liegen.

Bei dem gestohlenen Fahrzeug handelt es sich laut Polizei um den DAF-Lkw-Sattelzug mit dem amtlichen Kennzeichen BOR-HR-781 an der Zugmaschine und BOR-HR-651 am Sattelauflieger mit Kühlaggregat.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei entgegen, 0 33 81 / 56 00.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg