Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sattelzug mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen
Lokales Brandenburg/Havel Sattelzug mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 08.05.2017
Dieser Sattelzug der westfälischen Spedition Hoeper wurde in Brandenburg/Havel gestohlen. Quelle: Martin Wissen
Anzeige
Brandenburg/H

Unbekannte haben am Samstag einen Sattelzug samt Anhänger mit 20 Tonnen Waschmittel gestohlen, den der Fahrer in der Carl-Reichstein-Straße in Brandenburg/Havel abgestellt hatte. Die Polizei in Brandenburg gibt den Sachschaden mit mehr als 200 000 Euro an.

Michael Hoeper, Speditionsunternehmer im westfälischen Landkreis Borken, macht sich keine Illusionen. Die Diebe seines Sattelzuges sind samt Ladung schon längst über alle Berge. Bereits am Samstagnachmittag haben sie die Satellitenortung des Fahrzeugs abgeklemmt. In welche Richtung die Reise dann ging wird er zwar erfahren. Nutzen wird dem Fuhrunternehmer die Information wenig. Denn erst 48 Stunden später erhält man die Info über den Grenzübertritt. In dieser Zeit kann der Sattelzug bereits 3000 weitere Kilometer zurückgelegt haben.

Der Fahrer des Lastwagens ist in Brandenburg/Havel stationiert und beliefert den Ballungsraum Berlin, wie der Firmenchef berichtet. Am vergangenen Freitag hatte er das Fahrzeug in eine Werkstatt gebracht. Am Sonnabend stellte er den Wagen dann in der Carl-Reichstein-Straße ab, also im ehemaligen Stahlwerkgelände ab.

Als er den ihn Sonntag einräumen wollte, waren Zugmaschine und Auflieger verschwunden und mit ihnen die Ladung Waschmittel und einige persönliche Gegenstände des Fahrers.

Der Angestellte informierte umgehend seine Spedition, die daraufhin feststellen konnte, wann die Ortung abgeklemmt worden war: schon am Samstagnachmittag. Der Schaden ist hoch, wie der Firmenchef bestätigt. Allein das gestohlene Fahrzeug hat einen Wert von mehr als 200 000 Euro. Wagen und Ladung sind zwar versichert, doch Michael Hoeper rechnet damit, dass der Zeitwert den tatsächlichen Verlust nicht aufwiegt. Der Warenwert dürfte bei einem angenommenen Waschmittelkilopreis von drei Euro bei rund 60 000 Euro liegen.

Bei dem gestohlenen Fahrzeug handelt es sich laut Polizei um den DAF-Lkw-Sattelzug mit dem amtlichen Kennzeichen BOR-HR-781 an der Zugmaschine und BOR-HR-651 am Sattelauflieger mit Kühlaggregat.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei entgegen, 0 33 81 / 56 00.

Von Jürgen Lauterbach

Nach 25 Jahren endet eine der größten Spendenaktionen im Land Brandenburg „mit Abschiedsschmerz“ und wird nun in einer anderen Form fortgesetzt. Tausende Menschen hat die Aktion erreicht, die Spender in Mittelmark und jene Menschen in Litauen, die teils noch immer in bitterer Not leben.

08.05.2017

Der Verein „Die Altstädter“ bietet in seinem Bürgerhaus ab sofort freies Internet für seine Gäste und Besucher der Brandenburger Altstadt an. Nach dem Freifunk-Prinzip gibt der Verein einen Teil seiner Bandbreite für die Öffentlichkeit frei. Die Freifunk-Initiative der Havelstadt freut sich und setzt bei ihrer weiteren Entwicklung große Hoffnungen in den Stadtteil.

08.05.2017
Brandenburg/Havel Heimbildungsstätte Villa Fohrde - Kochen und Politik passen gut zusammen

In der Villa Fohrde können Seminarteilnehmer fremde Länder beim Kochen kennenlernen. Zum Beispiel mit Emmanuel Ayodeji aus Nigeria. Der Praktikant ist für ein Jahr Freiwilliger in der Heimbildungsstätte. Seine Nachfolgerin wird aus Kolumbien kommen.

11.05.2017
Anzeige