Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schläger kann entkommen
Lokales Brandenburg/Havel Schläger kann entkommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 26.02.2017
Die beiden verletzten Männer mussten ins Städtische Klinikum gebracht werden. Quelle: dpa
Brandenburg/H

Ein Mann hat in der Nacht zu Sonntag in der Brandenburger Innenstadt zwei junge Havelstädter krankenhausreif geschlagen. Der etwa 1,90 Meter große Unbekannte mit kurzen schwarzen Haaren konnte fliehen. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.

Die beiden Opfer im Alter von 27 und 28 Jahren hatten gegen 1.10 Uhr ein Lokal in der Ritterstraße gerade verlassen, als sie von dem Unbekannten attackiert und mehrfach ins Gesicht geschlagen worden sind. Der Gewalttäter war in Begleitung eines weiteren Mannes. Der Täter, gegen den nun Ermittlungen wegen Körperverletzung laufen, konnte unerkannt entkommen. „Der Grund der Auseinandersetzung ist derzeit nicht bekannt“, sagte Dienstgruppenleiter Andreas Friedrich. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 03381 / 56 00 zu melden.

Von Marion von Imhoff

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 bei Lehnin haben am Samstag ein Autofahrer und sein vierjähriger Enkelsohn schwere Verletzungen erlitten. Ihr Auto hatte sich mehrfach überschlagen.

26.02.2017

Anfangs hatte er etwas Angst vor den Wölfen in Brandenburg. Doch andere Kräfte wühlten stärker in dem jungen Mann aus der Metropole Frankfurt/Main. „Umso mehr ich Teil der Stadt werde, desto besser gefällt sie mir“, sagt der Wahlbrandenburger Dominik Müller (21). Sein Unternehmen geht alltägliche Computer- und Handyprobleme an, ohne dabei Fachchinesisch zu sprechen.

25.02.2017

Rund 100 Kinder, die regelmäßig dem Unterricht fernbleiben, befinden sich im Landkreis Potsdam-Mittelmark aktuell in Projekten, die sie schulisch wieder auf die Bahn bringen sollen. Ganz schwere Fälle erhalten im Ausland Fernunterricht. Sie sollen keinen Kontakt mehr haben zu ihrem bisherigen Umfeld.

24.03.2018