Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Nächtliche Schlägerei: Mann liegt blutend auf der Straße
Lokales Brandenburg/Havel Nächtliche Schlägerei: Mann liegt blutend auf der Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 28.09.2018
Beamte der Kripo sichern auf dem Bürgersteig vor der Agentenzentrale Spuren. Quelle: Philip Rißling
Brandenburg an der Havel

Hilf- und bewusstlos lag er auf dem Bürgersteig und wurde erst von einer Mitarbeiterin gefunden, als sie ihre Kneipe abschließen wollte: Am frühen Freitagmorgen ist ein Mann in der Kurstraße in Brandenburg an der Havel wohl Opfer einer Gewalttat geworden.

Das ist passiert: Gegen 4.30 Uhr verließ der 44-jährige Nachtschwärmer die Agentenzentrale. Er blieb noch eine Weile vor der Kneipe stehen und unterhielt sich dort mit zwei anderen Männern. Um 5 Uhr schloss die „AGZ“, die verbliebenen Gäste mussten gehen. Als eine Mitarbeiterin irgendwann zwischen 5.30 und 5.45 Uhr das Lokal verließ, fand sie den Mann neben dem Eingang auf dem Bürgersteig liegend.

Polizei vermutet eine Gewalttat

Die Bedienung alarmierte die Rettungskräfte, die den stark blutenden Mann ins Klinikum brachten. Sie gingen zunächst davon aus, dass er gestürzt war. Ein Hämatom im Gesicht, das später bei der Behandlung entdeckt wurde, lässt die Polizei nun aber vermuten, dass der Mann in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt war.

Ob seine beiden Gesprächspartner damit in Verbindung stehen, ist aktuell unklar. Sie haben sich nach der Unterhaltung auf den Heimweg begeben. Beide sind der Polizei namentlich bekannt und sollen zeitnah befragt werden.

Opfer auch Stunden später noch bewusstlos

Geschockt über den Vorfall zeigte sich am Freitag Friederike Spiesecke, die Chefin der „AGZ“. „Ich habe um 5.58 Uhr einen Anruf meiner Mitarbeiterin erhalten und bin dann schnell zur Agentenzentrale geeilt“, sagte sie der MAZ. Sie habe den Verwundeten noch selbst gesehen. „Das war schon eine Menge Blut. Ich hoffe, dass es ihm schnell wieder besser geht.“

Das mutmaßliche Gewaltopfer, das um die 30 Minuten unbemerkt auf dem Bürgersteig gelegen haben muss, konnte indes noch nicht zu dem Vorfall befragt werden. Polizeisprecher Daniel Keip zufolge war er bis zum Vormittag noch nicht wieder bei Bewusstsein.

Die Polizei fragt nun, wer in der fraglichen Zeit vor der Kneipe etwas beobachtet hat. Hinweise gehen an die 03381/56 00 oder via Internet an hinweis.pdwest@polizei.brandenburg.de oder www.polizei.brandenburg.de.

Von Philip Rißling

Das Kneipenfest in Brandenburg ist inzwischen nicht mehr aus dem Konzert- und Partykalender der Havelstadt wegzudenken. Zweimal im Jahr lädt es zur Freude seiner Fans mit Livemusik in verschiedenen Lokalen der Innenstadt zum Tanz – das nächste Mal am Samstag. Die MAZ sagt, wer wo auftritt.

28.09.2018

Mit dem Stück „Frau Brigittes Hochzeit“ lockt Autor und Regisseur Ilja Hübner das Publikum ins Slawendorf. Auf die Bühne stehen Amateur-Darsteller, die mit viel Humor in finstere Zeiten entführen.

28.09.2018

Ein Neurologe und ein Internist haben sich neu in Brandenburg/Havel niedergelassen. Für die Kassenärztliche Vereinigung begrüßte Marianne Eisenschmidt die Fachärzte.

27.09.2018