Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schülerin am ersten Schultag verunglückt
Lokales Brandenburg/Havel Schülerin am ersten Schultag verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 06.09.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Ein 13-jähriges Mädchen ist in Brandenburg an der Havel am ersten Schultag von einem Auto angefahren worden. Der Unfall geschah am Montagmittag gegen 12:20 Uhr in der Jacobstraße.

Polizeisprecher Oliver Bergholz berichtete, dass eine 67 Jahre alte Frau mit ihrem Fahrzeug auf der Jacobstraße in Richtung Bauhofstraße unterwegs war. Als in der Gegenrichtung eine Straßenbahn hielt, wollte die Fahrerin vorbeifahren. Langsam, wie die 67-Jährige selbst sagte.

Plötzlich und ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, seien jedoch zwei Kinder auf die Fahrbahn getreten und wollten die Straße überqueren.

Obwohl die Pkw-Fahrerin sofort bremste, konnte sie nicht verhindern, dass sie eines der Kinder anfuhr, heißt es im Bericht der Polizei.

Nach dem Zusammenstoß wurde das Mädchen leicht verletzt im Krankenhaus behandelt.

Appell an alle Autofahrer

Auch wenn das Unfallopfer schon älter ist, appelliert die Polizei erneut an alle Fahrzeugführer, sich auf kindentsprechendes Verhalten der ABC-Schützen einzustellen. Auf Grund ihres Entwicklungsstandes seien Schulanfänger sowie Grundschüler den komplexen Situationen des Straßenverkehrs nicht gewachsen, heißt es.

Sie unterschätzen Gefahrensituationen durch ihr eingeschränktes Sichtfeld und seien in ihren Reaktionen oft unberechenbar. Hinzu kommt ihre geringe Körpergröße, wodurch sie von anderen Verkehrsteilnehmern leicht übersehen werden können.

Deshalb sollten alle Fahrzeugführer an Schulen und Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs den Fuß vom Gas nehmen und stets defensiv und bremsbereit fahren, auch auf der Gegenfahrbahn.

Eltern sollten Ihre Kinder auf Gefahren im Straßenverkehr hinweisen. Beim Warten an Bus- oder Straßenbahnhaltestellen sollten sie nicht toben, streiten oder schubsen, nicht vor oder hinter einer wartenden Straßenbahn, einem wartenden Bus auf die Straße treten oder die Straßen überqueren. Sie sollen auch nicht aus Bus- oder Straßenbahn auf die Fahrbahn springen.

Von Jürgen Lauterbach

Er hat sich bei den unbedingten Verfechtern der Kreisfreiheit von Brandenburg an der Havel unbeliebt gemacht mit seinem Ja im Landtag zu den Leitlinien der Kreisreform. Doch nun bekommt Ralf Holzschuher (SPD) Rückendeckung von seinen Potsdamer Genossen: Er sei der einzige, der zum Wohle der Stadt verhandelt.

06.09.2016

Die Anwohner haben es schon lange vermutet und jetzt gibt es die Bestätigung durch die Polizei. Der Ortskern von Lehnin (Potsdam-Mittelmark) ist ein Raser-Schwerpunkt. Eine Kontrolle bringt erschreckende Zahlen zu Tage: an drei Tagen sind 399 Tempoverstöße gezählt worden. Auch eine weitere Zahl ist prägnant.

06.09.2016

Das Brandenburger Domgymnasium hat vor zehn Jahren mit dem Schulbetrieb begonnen. Aus diesem Grund wird am kommenden Wochenende groß gefeiert. Das kündigte die Schulleitung an. Pünktlich zum Jubiläum hat die Bildungseinrichtung jetzt nämlich den Titel „Faire Schule“ verliehen bekommen. Eine ganz besondere Auszeichnung.

05.09.2016
Anzeige