Volltextsuche über das Angebot:

34 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Schule Ziesar: Tablets für alle

Digitale Revolution Schule Ziesar: Tablets für alle

In Ziesar gibt es Computer nicht nur im Informatikunterricht. Vor den Winterferien wurden die 7. Klassen der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Laptops ausgestattet. Die Geräte begleiten die Schüler bis zum Abschluss der 10. Klasse. Das Amt Ziesar als Schulträger schafft künftig für jede 7. Klassenstufe Tabletcomputer an. Sie sollen das Lernen nicht ersetzen.

Voriger Artikel
Räuber erbeuten FC-Magdeburg-Fanartikel
Nächster Artikel
Horst Berger ist die Schwedenlinde noch nicht los

Sarah Kumnick (l.) und Maris Leonie Haase mit ihren Schultablets.

Quelle: Jacqueline Steiner

Ziesar. Es war ein bisschen wie Weihnachten am Donnerstag in der 7a. Klassenlehrerin Ina Grunicke und Schulleiterin Kerstin Riemer verteilten Kartons mit wertvollem Inhalt an die Mädchen und Jungen. Aufregung beim Auspacken. Für die meisten Siebtklässler folgte die erste Begegnung mit einem Tabletcomputer des amerikanischen Herstellers Apple. Das Amt Ziesar hat Wort gehalten. Der Schulträger läutet die digitale Revolution im alltäglichen Unterricht ein. Allen 35 Kindern der 7. Klassenstufe in der Thomas-Müntzer-Oberschule wurden in dieser Woche sogenannte iPads übergeben. Stolzer Gesamtwert der Anschaffung : 15 000 Euro.

Für die zwölfjährige Maris Leonie Haase aus Wollin und ihre Klassenkameradin Sarah Kumnick (13) aus Dörnitz eine „tolle Sache“. Der Umgang mit den flunderflachen Computern wird für sie einmal so selbstverständlich sein, wie für Schülergenerationen vor ihnen das Tippen auf den Taschenrechner. Die Laptops verstehen sich als Ergänzung zum gerade erst eingeführten Unterricht in Lernbüros, die den Schülern eine größtmögliche individuelle Entfaltung erlaubt.

Schüler werden umworben

Von der Computeroffensive in der Thomas-Müntzer-Oberschule mit Grundschule erhofft sich der Schulträger eine höhere Attraktivität für den Standort. Auch für das neue Schuljahr wird wieder eine zweizügige 7. Klassenstufe gebraucht. Schulleiterin Kerstin Riemer ist optimistisch, dass die Mindestvorgaben des Gesetzgebers erfüllt werden.

Neben dem Ganztagsunterricht in der Oberschule werden mit dem kommenden Schuljahr auch im Grundschulbereich Ganztagsangebote unterbreitet. Der Standort Ziesar widmet sich insbesondere der Vorbereitung auf die Berufsausbildung. Es gibt Begabtenförderung ebenso wie die Betreuung von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf.

Auf die tragbaren PC’s lassen sich Anwendungen für verschiedene Fächer laden. Es gibt Vokabeltrainer für den Englischunterricht, Lernsoftware für Mathematik oder interaktive Angebote für Biologie und Chemie. Im Zusammenwirken mit Beamern (Videoprojektoren) und Whiteboards (Digitale Tafeln) können Arbeitsgruppen ihre Recherchen präsentieren. „Die neuen Möglichkeiten sind riesig“, weiß Hendrik Wegener. Der Computerspezialist aus Ziesar begleitet die Einführung der Laptops und kümmert sich um die technischen Voraussetzungen für eine störungsfreie Kommunikation.

WLAN wird ausgebaut

Der Datenaustausch erfolgt künftig über mehrere hausinterne Medieninseln, wo die Siebtklässler auf das kostenfreie WLAN-Netz zugreifen können. Der Ausbau des kabellosen Funknetzwerkes gehört neben der Anschaffung der Computer zu den wichtigsten Vorhaben zur Umsetzung eines Medienentwicklungskonzeptes. „Wir haben einiges nachzuholen. Aber zusammen mit dem Schulträger nehmen wir die Lebensumwelt unserer Schüler auf. So wird ein attraktives Lernumfeld geschaffen“, ist Schulleiterin Riemer überzeugt.

Die Anschaffung der Laptops ist kein pädagogisches Strohfeuer. Künftig wird jede 7. Klassenstufe mit den Tablets ausgestattet. Das hatte der Amtsausschuss erst vor wenigen Wochen beschlossen. Der Posten wird also auch in den künftigen Haushaltsplänen immer wieder auftauchen. In vier Jahren hat dann jeder Müntzer-Schüler seinen persönlichen PC. Jeder Computer ist bis zum Abgang von der 10. Klasse an einen Schüler gebunden. Die Technik verbleibt nach dem Unterricht in der Schule. „Die heiße Phase der Einführung erfolgt nach den Winterferien. Die Laptops sollen das Lernen ergänzen, nicht ersetzen. Zum Schuljahresende werden wir eine erste Bilanz ziehen“, so Schulleiterin Riemer.

Computerkabinett vor Modernisierung

Die Investitionen in den digitalen Unterricht bleiben jedoch nicht nur den 7. Klassen vorbehalten. Das Computerkabinett samt Gerätepark für den Informatik-Unterricht der 9. und 10. Klassen wird nach einer Renovierung auf den neuesten technischen Stand gebracht. Die Laptops der Siebtklässler bedeuten keine unbegrenzte Freiheit im Klassenzimmer und auf dem Schulhof. Administrator Wegener sorgt für getrennte Lehrer- und Schülernetze. Prüfungsfragen via WLAN knacken soll so unmöglich sein. Auch das Chatten in sozialen Netzwerken ist mit den Schultablets tabu.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Was halten Sie von einem Kopftuchverbot in öffentlichen Gebäuden?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg