Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Schwerer Unfall: Roller gegen Lkw, Frau wird verletzt
Lokales Brandenburg/Havel Schwerer Unfall: Roller gegen Lkw, Frau wird verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 22.11.2016
Einsatzkräfte am Unfallort. Quelle: Frank Bürstenbinder
Anzeige
Brandenburg an der Havel

Schwerer Unfall auf der Straße zwischen Wilhelmsdorf und Grüningen: Ein Lastwagen ist am Dienstagmittag gegen 12.15 Uhr mit einem Motorroller kollidiert. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte der Brummifahrer das Zweirad überholen. Beide waren in Richtung Ziesar unterwegs.

Der Unfall ereignete sich, aus Richtung Wilhelmsdorf betrachtet, etwa 300 Meter hinter der Einmündung zur Neuen Mühle. Nach Angaben das Lkw-Fahrers scherte die Frau mit ihrem Roller während des Überholvorgangs nach links aus, so dass das Zweirad seitlich mit der vorderen Stoßstange des Sattelzuges aus dem Kreis Güterloh kollidierte.

Die Frau stürzte auf die Straße und blieb dort liegen. Als die Brandenburger Feuerwehr und die anderen Rettungskräfte eintrafen, war sie ansprechbar. Etwa eine Stunde lang wurde die schwer verletzte Frau im Rettungswagen ärztlich behandelt und eine gute Stunde später gegen 13.30 Uhr vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Potsdam gebracht.

Der Lkw-Fahrer blieb äußerlich unversehrt und wurde daher nicht ärztlich versorgt. Sein Sattelzug war weiter fahrbereit.

Die Polizei sperrte die Grüninger Landstraße, bis das Unfallopfer versorgt und der Hubschrauber losgeflogen war. In beide Richtungen entwickelte sich Staus von mehreren hundert Metern.

Die verletzte Frau war offenbar auf Pilzsuche gewesen. An der Unfallstelle lag die Ausbeute verstreut am Wegesrand.

Von MAZonline

Brandenburg/Havel Asklepios möchte Heimbereich abgeben - 60 Brandenburger Behinderte sollen umziehen

Im Schatten des Asklepios-Fachklinikums Brandenburg führen etwa sechzig geistig behinderte Menschen ein behütetes Leben. Als das Krankenhausunternehmen 2006 die Landesklinik übernahm, musste es sich auch weiter um die Frauen und Männer kümmern, die oft kein anderes als das Leben im Krankenhaus kennen. Das Land brütet über den angestrebten Trägerwechsel.

21.11.2016

Beim Wasserversorger in Brandenburg an der Havel herrscht Ratlosigkeit – mal sind Umweltkeime fast gar nicht nachweisbar, mal springen sie über den Grenzwert. Fieberhaft wird nach den Ursachen gesucht, gleichzeitig sind nun zwei Labors mit den Proben beauftragt, um Fehlerquellen auszuschließen. Das dauert, deshalb treffen Krankenhäuser nun Vorkehrungen.

21.11.2016

Viel Geduld, Fürsorge und Nachsicht hat ein Brandenburger Unternehmen gegenüber einem Mitarbeiter aufgebracht, der zweieinhalb Monate lang nicht zur Arbeit erschienen war und sich weder krankgemeldet noch sonst wie entschuldigt hatte. Das erste, was der Betrieb nach langer Abwesenheit von seinem Arbeiter hörte, war dessen Kündigungsschutzklage.

21.11.2016
Anzeige