Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Seniorenresidenz mit Mängeln – zu Unrecht?

Brandenburg an der Havel Seniorenresidenz mit Mängeln – zu Unrecht?

Das Unternehmen Alexa Seniorendienste Brandenburg steht in der Kritik. Es soll Mängel in der Pflege und Ausstattung mit Personal geben. Die Heimaufsicht in der Seniorenresidenz an der Bauhofstraße hatte diese festgestellt. Nun hat das Unternehmen reagiert. Doch wesentliche Kritikpunkte bestehen aus Sicht des Unternehmens zu Unrecht.

Brandenburg/H 52.4125287 12.5316444
Google Map of 52.4125287,12.5316444
Brandenburg/H Mehr Infos
Nächster Artikel
Zwei Ladendiebe gefasst

Alexa-Seniorenresidenz in Brandenburg an der Havel.

Quelle: JACQUELINE STEINER

Brandenburg/H. Das Unternehmen Alexa Seniorendienste Brandenburg hat am Freitag wie angekündigt reagiert auf die MAZ-Anfrage, die sich vorrangig auf Mängel in der Pflege und Personalausstattung beziehen, welche die Heimaufsicht des Landes in der Seniorenresidenz „An der Stadtschleuse“ festgestellt und auf MAZ-Anfrage bestätigt hat. Wesentliche Kritikpunkte bestehen aus Sicht des Unternehmens zu Unrecht.

Wie berichtet, überwacht und kontrolliert die Landesbehörde die Einrichtung an der Bauhofstraße „engmaschig“, weil sie dort Mängel festgestellt habe „in der fachgerechten Planung und Durchführung der Pflege, in der personellen Ausstattung und im Umgang mit Medikamenten“.

Peter Sternjakob, Bereichsleiter Seniorenresidenzen und Qualitätsmanagement bei Alexa, bestätigt, dass die Heimaufsicht „bei einzelnen Bewohnerinnen und Bewohnern Verbesserungsbedarfe aufgezeigt“ habe. Diese hätten sich bezogen auf „das Führen der schriftlichen Pflegeplanung und Pflegedokumentation“. Das besage aber nichts über die Qualität der eigentlichen Pflegeleistungen und das Wohl der Bewohner. Von einer Kritik der Behörde an der Personalbesetzung ist Sternjakob eigenen Angaben zufolge nichts bekannt. Gleiches gilt für das Medikamentenmanagement, denn die Heimaufsicht habe es geprüft und nicht bemängelt, widerspricht der Bereichsleiter der Aufsichtsbehörde. Diese überprüfe aufgrund einer Beschwerde nur aktuell einen Einzelfall, in dem ein Medikament eine Stunde später als vorgesehen verabreicht wurde. Im Unterschied zu den betroffenen Angehörigen behauptet das Unternehmen, damit sei keine Gesundheitsgefahr und keine Schädigung verbunden.

Alexa widerspricht auch der Darstellung der Heimaufsicht, diese habe die Behörde „ordnungsrechtliche Maßnahmen“ ergriffen. Vielmehr laufe deren Mängelberatung „auf der niedrigsten Studie dessen, was die Heimaufsicht zu tun berechtigt ist“. Von der Strafanzeige und den polizeilichen Ermittlungen gegen einen Mitarbeiter wegen mutmaßlicher Körperverletzung eines Bewohners ist dem Alexa-Bereichsleiter nichts bekannt.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg