Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sieben Tonnen Trauben vom Marienberg
Lokales Brandenburg/Havel Sieben Tonnen Trauben vom Marienberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:05 23.09.2016
Weinlese auf dem Brandenburger Marienberg. Quelle: Benno Rougk
Anzeige
Brandenburg/H

Wieselfling zupft Nicole Pietschmann die Weinblätter vom Rebstock und legt die Trauben frei, die Heiko Wolert dann wenig später geschickt mit der Schere vom Weinstock schneidet. Dann entfernt es schnell braune oder faule Beeren und lässt dann die Traube in den Ernteeimer gleiten lässt. Die beiden sind ein gutes Team, schnell geht ihnen die Arbeit von der Hand.

Bei herrlichstem Spätsommerwetter haben jetzt knapp 30 Mitarbeiter der Brandenburger Lebenshilfe die Weinlese auf dem Marienberg beendet. Bereits vor 14 Tagen waren vier Tonnen der süßen Trauben geerntet, verladen und nach Werder gebracht worden. Vor den Toren von Potsdam und nicht mehr am fernen Kaiserstuhl kümmert man sich jetzt bei der OWS GmbH um die Ausbeute vom Brandenburger Weinberg, der von der städtischen Brawag betrieben und der Lebenshilfe gepflegt wird. Für die Weinproduktion zeichnet jetzt Manfred Lindicke verantwortlich, der mehr als eine halbe Millionen Euro in die Produktionstechnik für den Wein aus Werder investiert hat.

Waren vor zwei Wochen nur die 2200 Solaris-Stöcke von den Trauben befreit worden, wurden in dieser Wochen die 800 Johanniter-Trauben als zweite Rebsorte am Hang geerntet. Das wunderbare Spätsommerwetter war ein Geschenk für die Pflanzen: Zur Überraschung von Lebenshilfe-Chef Matthias Pietschmann konnten von diesen deutlich weniger Pflanzen fast drei Tonnen leckerster Trauben mit scharfen Scheren geschnitten werden. Damit werden voraussichtlich insgesamt bis zu 5000 Flaschen Wein mit einer Cuveé beider Trauben produziert und abgefüllt, die dann Ende Mai 2017 in den Verkauf kommen sollen. Die erste – mit 1000 Flaschen noch spärliche - Ernte vom Marienberg nach über 300 Jahren hatte sich im Juni 2016 innerhalb weniger Tage verkauft.

Die Wiederholung dieses Erfolges geriet in Gefahr, nachdem sich im Juni Brandenburger Langfinger mit Eimern daran machten, die Trauben vom Marienberg zu klauen. Ein eilig errichteter Bauzaun hielt sie in den zurückliegenden Wochen ab. Zum Glück: Auch die Ernte 2016 verspricht ein guter Jahrgang zu werden und die Mitarbeiter der Lebenshilfe waren sichtbar stolz, dass sie ihren Teil zur Erfolgsgeschichte beisteuern.

Von Benno Rougk

Erika und Erich Winkler gehören zu den Gortzern, die erst seit einigen Jahren im Dorf leben. Ganz unbekannt ist dem früher in Henningsdorf wohnenden Ehepaar der Ort aber nicht. Denn das neue Zuhause ist das Anwesen von Erich Winklers Großvater, dem Fleischermeister und Gastwirt Willy Tuch.

23.09.2016
Polizei Hinweise auf vermisste Seniorin - Kinder finden verweste Leiche im Gebüsch

Zwei Jungen (9 und 10 Jahre) haben am Donnerstag in Brandenburg an der Havel eine schlimme Entdeckung gemacht. In einem Gebüsch fanden sie eine stark verweste Leiche. Die Polizei hat den Leichnam sichergestellt und ermittelt. Bei der Toten handelt es sich vermutlich um die 76-jährige Liselotte K. aus dem Brandenburger Stadtteil Nord, die seit dem 12. Juni vermisst wurde.

23.09.2016

Was aus dem Gollwitzer Pfarrhaus wird, das bald leer stehen wird, ist unklar. Die Kirchengemeinde werde sich mehrere Wochen Zeit nehmen, um über eine künftige Nutzung des Gebäudes nachzudenken, sagt Pfarrerin Christine Klußmann, die ab November für Gollwitz zuständig sein wird. Als Pfarrhaus werde es nicht mehr gebraucht. Es gibt bereits Kaufinteressenten.

22.09.2016
Anzeige