Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Sina verliert Finale, erreicht aber Traumgewicht

Biggest Loser auf Sat.1 Sina verliert Finale, erreicht aber Traumgewicht

Finale verloren, aber Traumgewicht erreicht. Über Wochen hat Sina Schmidt (44) aus Brandenburg an der Havel mit ihrem Kampf gegen die Kilos die Sympathien der Fernsehzuschauer für sich gewonnen. Das Finale der Sat-1-Abnehmshow hat sie am Mittwoch knapp verloren. Im Finale wurde noch einmal deutlich, was sie in den letzten Wochen geschafft hat.

Voriger Artikel
Hype um Boatengs Kinderschokolade
Nächster Artikel
Intelligentes Fahrradschloss wird produziert

Eine echte Verwandlung: Sina Schmidt im Finale, hinter ihr das Bild mit ihrem Startgewicht von 114,6 Kilo.

Quelle: SAT.1/Guido Engels

Brandenburg/H. Sina Schmidt (44) ist zwar am Mittwochabend auf SAT.1 nicht der größte Gewichtsverlierer der Nation geworden, als große Gewinnerin fühlt sich die Brandenburgerin nach einem halben Jahr mit der Fernsehshow The Biggest Loser gleichwohl. Sie hat ihr Traumgewicht von 70,7 Kilogramm erreicht, somit seit dem Beginn der Sendereihe 43,9 Kilo abgenommen.

„Von der selbstzweifelnden Sina zur Powerfrau“, so charakterisiert SAT.1-Moderator Matthias Killing die Entwicklung der einzigen Frau im Finale. Vorsichtig antwortet die Kandidatin aus Brandenburg/Havel als der Showmaster sie vor dem entscheidenden Gang fragt: „Sina, was denkst du, wird die Waage sagen?“ Ihre Antwort lautet trocken: „Ich denke, ich wiege weniger.“

Im Finale reicht es nicht ganz

Als der neue Wert aufleuchtet, schreit die gebürtige Rathenowerin: „70!!!“ Ihr Ergebnis, 70,7 Kilogramm, bedeutet, dass sie 38,3 Prozent ihres Startgewichts abgenommen hat, sagenhafte 43,9 Kilo.

Dass das eigene Traumgewicht nicht reicht für den Sieg im Finale und die damit verbundenen 50.000 Euro Gewinnprämie, nimmt Sina Schmidt sportlich. „Ehrlich gesagt wusste ich das vorher, denn um zu gewinnen, hätte ich etwa 57 Kilo erreichen müssen“, sagt die Brandenburgerin. Das sei nie ihr Ziel gewesen. Das wären ihr zu viele Falten in Gesicht und am Hals, das möchte sie gar nicht.

Sina und ihr langer Weg ins Finale

Die MAZ hat regelmäßig über Sina Schmidt und ihren Kampf gegen die Kilos berichtet. Wer sich durch die Berichte klickt, bekommt einen Eindruck davon, welche Veränderung die 44-jährige in den vergangenen Wochen durchgemacht und was sie erreicht hat.

– 5. Juni: Wahnsinn – Sina im Biggest-Loser-Finale

– 3. Juni: Sina will ins Finale paddeln

– 28. Mai: Sina hofft auf das Halbfinale

– 22. Mai: Sina muss diesmal puzzeln

– 13. Mai: Sina bekommt ein neues Styling verpasst

– 8. Mai: Sina lässt tränenreich 22 Kilo hinter sich

– 7. Mai: Sina muss schwer schleppen

– 2. Mai: Sina ist die Königin der kleinen Kilos

– 29. April: Die Gummibärchen sollen Sina verführen

– 24. April: Sina unter 100 Kilo: „Dieses Gefühl war unglaublich“

– 22. April: Sina kämpft Sonntag in Runde 4

– 17. April: Sina steht tränenreich in Runde 4

– 15. April: Sina steht in der dritten Runde

– 11. April: Sina Schmidt verliert Gewicht und Luxus

– 4. April: Sina Schmidt hungert jetzt im Luxuscamp

Das Leben mit The Biggest Loser prägt das Leben der in Rathenow aufgewachsenen Krankenschwester seit dem vergangenen Oktober, als die Dreharbeiten im andalusischen Camp begannen. Sina Schmidt kämpfte sich vor bis ins Finale, mobilisierte in den neun Wochen davor die letzten Reserven. Der Ehrgeiz habe sie an ihre Grenzen getrieben und darüber hinaus, verrät sie der MAZ.

Für Sina Schmidt hat sich der Aufwand gelohnt, vom Selbstwertgefühl und aus gesundheitlichen Grünen. Wegen ihres starken Übergewichts von 114,6 Klio bei 1,58 Meter Körpergröße habe sie vor der Showteilnahme an Herzrhythmusstörungen und Bluthochdruck gelitten.

Dreharbeiten begannen im Oktober

Inzwischen geht es der Krankenschwester in vielerlei Hinsicht besser. „Im Finale habe ich hochhackige Schuhe getragen, das wäre früher undenkbar gewesen“, berichtet die erfolgreiche Abnehmkandidatin, die nicht vorhat, wieder groß zuzulegen. Gern sei sie bereit, den Beweis als Gast der nächsten Show in einem Jahr anzutreten.

Sina Schmidt: „Ich werde mir aber nicht ein Leben lang nun alles verbieten. Mein Vorteil ist, dass ich jetzt mit dem Heißhunger umgehen kann.“ Für den Sieger Ali aus Nürnberg, der von seinem Startgewicht 173,8 Kilogramm auf jetzt 87,4 Kilogramm geschrumpft ist (49,7 Prozent), freut sich die Kandidatin aus Brandenburg. „Ali ist für mich eine große Bezugsperson gerworden, er hat es verdient, aber ich hätte es auch Jan und Umut gegönnt.“

„Nicht alles selbst verbieten“

Sina Schmidt ist durchs Fernsehen eine öffentliche Person geworden und sie ist stolz darauf: Im Internet hat sie etliche Unterstützer, die ihr schreiben. Manche bitten sie um Tipps. Diesen Menschen antwortet sie freundlich, weist aber darauf hin, dass sie keine Ernährungsberaterin sei, sondern nur ihren persönlichen Weg gefunden habe.

Wichtiger als die unbekannten Fans im weltweiten Netz sind die Freunde daheim und vor allem die Familie. „Für die bin ich der Superstar“, erzählt Sina Schmidt und lacht. Und dann gesteht sie, dass sie im Urlaub in Norwegen wieder zwei Kilo zugenommen habe. „Aber die bin ich inzwischen wieder los“, versichert die Frau, die es genießt, in Länden zu gehen und die dortige „Dicken-Abteilung“ umkurven zu können.

Information: SAT.1 wiederholt die Ausstrahlung des Finales von The Biggest Loser am Sonntag, 12. Juni, um 16.45 Uhr.

Von Jürgen Lauterbach

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg