Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Skater laden zum 10. Broken-Boards-Contest
Lokales Brandenburg/Havel Skater laden zum 10. Broken-Boards-Contest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 16.06.2016
Beim Skaten misst man keine Kräfte, sondern Tricks. Quelle: T. Wagner
Anzeige
Brandenburg/H

Auf die Bretter, fertig, los! An diesem Samstag messen sich in der Havelstadt einmal mehr Skateboarder aus Nah und Fern beim „Broken Boards Contest“.

Der Wettbewerb, den es inzwischen seit zehn Jahren gibt, wird dieses Jahr ab 12 Uhr in der Freilichtbühne auf dem Marienberg ausgetragen. Zum Jubiläum haben sich die Organisatoren vom Brandenburger Rollklub einiges einfallen lassen. Auf dem Programm steht zum Beispiel der Street Skateboard Contest, bei dem die Teilnehmer in drei Kategorien an den Start gehen können: Neulinge bis 14 Jahre sowie Skater unter und über 18 Jahre. Außerdem gibt es einen Best Trick Contest.

Abseits des Wettbewerbs können sich die Besucher zudem auf eine Freestyle-Show mit Skateboarding und BMX freuen. Gefahren wird dabei auf komplett neuen Obstacles – Rampen und Hindernisse, auf

denen die Skater ihre Tricks vorführen. Neben den Rollsportlern präsentieren sich an diesem Tag auch die Slackliner Brandenburgs bei einem Workshop.

Für die Verpflegung der hoffentlich vielen Teilnehmer und Zuschauer wird übrigens auch bestens gesorgt sein. So kündigen die Veranstalter an, vegane Burger und selbst gemachten Eistee zu kredenzen. Zwischen 11 und 19 Uhr können die Köstlichkeiten ausprobiert werden.

Ist der Contest zu Ende, geht es abends im Haus der Offiziere mit der Aftershow-Party weiter. Es warten Live-Acts und DJs. Des Weiteren sind ein Barbecue, eine Broken-Boards-Fotoausstellung sowie eine Tombola geplant.

Von Norman Giese und Philip Rißling

Brandenburg/Havel Familientragödie in Brandenburg/Havel - Tötete der Vater sein eigenes Baby vorsätzlich?

Im Fall des am 10. Juni getöteten acht Wochen alten Babys aus Brandenburg an der Havel werden neue schockierende Details bekannt. Danach steht der 24 Jahre alte Vater im Verdacht, den Säugling vorsätzlich getötet zu haben. Unterdessen gerät das Jugendamt unter Druck. Es hatte schon vor der Geburt des kleinen Jungen Kontakt zu dessen Familie.

16.06.2016

Gleich zwei lokale Chöre gastierten jetzt im Dom und entführten die etwa 150 Zuhörer zu einer musikalischen Reise durch Süd- und Nordeuropa. Den Anfang machten die Vokalconcertisten mit Carl Nielsens „Dominus regit me“ (der Herr ist mein Hirte). Wer den dänischen Komponisten von seinen unkonventionellen Sinfonien her kennt, erlebte eine Überraschung.

16.06.2016

Zwei Brandenburger Schülerinnen möchten in den kommenden Wochen und Monaten die Geschichte ihrer Heimatstadt erforschen, genauer gesagt die Entstehung des Stadtteils Nord. Dazu benötigen sie die Unterstützung von Zeitzeugen, die vielleicht noch ältere Unterlagen und Bilder haben.

16.06.2016
Anzeige