Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Sonne soll in Brielow sparen helfen
Lokales Brandenburg/Havel Sonne soll in Brielow sparen helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 04.12.2017
Auf dem Dach der Radeweger Schule erzeugt schon seit mehreren Jahren eine Solaranlage Strom, den die Gemeinde verkauft. Quelle: JACQUELINE STEINER
Brielow

Gemeindevertreter Manfred Gorecki (Bürgerliste) hat den Aufbau einer Solaranlage auf dem Flachdach der neuen Kita in Brielow vorgeschlagen. Die Module würden 21 000 Euro kosten und mit ihren 11 kW Leistung Stromkosten sparen helfen, sagte Gorecki auf der jüngsten Ratssitzung. Nach fünf Jahren hätte sich die Anlage amortisiert. Sein Vorschlag hat einen Grund. Warmwasser wird in dem Neubau, der im 1. Quartal 2018 seiner Bestimmung übergeben werden soll, ausschließlich dezentral von mit Strom betriebenen Durchlauferhitzern erzeugt. Bei den Gemeindevertretern stieß dieses Detail auf Verwunderung. Doch um lange Leitungswege und Verluste in dem großflächigen Neubau zu vermeiden, hatten die Haustechnikplaner zu dieser Variante geraten. Ob es zu einer Solaranlage auf dem zweigeschossigen Teil der Kita kommt, ist noch nicht entschieden.

Manfred Gorecki hält eine Solaranlage auf dem Dach des Kita-Neubaus für machbar. Quelle: Frank Bürstenbinder

Für Bürgermeister Rainer Britzmann (CDU) muss erst klar sein, ob die Installation technisch machbar ist. Und zwar ohne die Dachhaut zu beschädigen. Deshalb soll die Fertigstellung des Hauses abgewartet werden. Nach Auskunft Goreckis soll die Installation ohne Bohrungen erfolgen können. Doch gerade die Befestigungsart ist es, die auch Enno Fischer (Bürgerliste) wegen möglicher Windlasten skeptisch macht. Die Gemeinde Beetzsee hat schon Erfahrungen mit Solaranlagen auf der Radeweger Schule und der alten Brielower Kita.

Von Frank Bürstenbinder

Brandenburg/Havel Jagdtreiben in der Bagower Heide - Rothirsche auf Kollisionskurs

Das Jahresende ist die hohe Zeit der Gesellschaftsjagden.Treiber lenken das beunruhigte Wild zu den Schützen. Das klappt nicht immer. In der Bagower Heide flüchtete ein Rothirschrudel in die falsche Richtung – auf die Jagdhelfer zu.

04.12.2017

Die Arbeit hat sich gelohnt: Die Forscher-Teams aus dem Bertolt-Brecht-Gymnasium in Brandenburg an der Havel und vom Rathenower Jahn-Gymnasium konnten beim Lego-League-Wettbewerb punkten. Auch wenn ein anderes Team den Gesamtsieg davon trug, konnten die märkischen Schüler Preise einheimsen.

04.12.2017

Eine Woche lang haben 30 Schüler aus der Ukraine, Frankreich und Deutschland in der Begegnungsstätte im Schloss Gollwitz intensiv an einem Kurzfilmprojekt gearbeitet. Die vier „Clips for Europe“ haben alle ein Happy End, wie Bildungsministerin Britta Ernst erfuhr.

04.12.2017