Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Spaziergänger retten in Kanal gestürzten Radler
Lokales Brandenburg/Havel Spaziergänger retten in Kanal gestürzten Radler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 19.05.2016
Ein Polizist an der Unfallstelle auf der Nordseite des Silokanals. Quelle: Christian Griebel
Anzeige
Brandenburg/H

Dramatische Momente am Silokanal: Unweit der Gördenbrücke hat ein noch unbekannter Brandenburger am Donnerstagfrüh einen die Böschung hinabgestürzten Mann (63) aus dem Wasser gerettet. Der Fall ereignete sich gegen 6.15 Uhr auf dem Uferweg an der nördlichen Kanalseite in Höhe der Straße Am Silokanal.

Das Unfallopfer war mit dem Fahrrad unterwegs. Plötzlich kam der Mann aus bislang ungeklärter Ursache vom Weg ab. Samt Fahrrad landete er im Kanal. Dabei verletzte sich der 63-Jährige an der Schulter, konnte sich nicht allein befreien. Doch der Mann hatte Glück im Unglück. Ein zufällig in der Nähe befindlicher Spaziergänger erkannte die missliche Lage des Radfahrers. Der Ersthelfer zog den verletzten Mann aus dem Wasser. Polizei und Feuerwehr trafen ein, mussten aber nicht mehr eingreifen. Ein Rettungswagen nahm den gestürzten Mann mit ins Klinikum.

Erst im August 2015 war der Silokanal Ort eines tragischen Unfalls. Damals ertrank ein 51 Jahre alter Mann vom Görden in Höhe des alten Plattenwerkes. Zuvor war dieser offenbar alkoholisiert ins Wasser gegangen. Zusammen mit einem Zechkumpanen wollte das Opfer auf die andere Uferseite schwimmen. Doch der Mann schaffte es nicht.

Zwei Stunden nach dem Badegang entdeckten Taucher seinen leblosen Körper. Im Juli 2006 war ein 41-jähriger Mann von der Gördenbrücke in den Silokanal gesprungen. Der Mann blieb verschwunden. Taucher der Berufsfeuerwehr bargen wenig später seine Leiche.

Von Frank Bürstenbinder

Der jahrelange Kampf hat sich gelohnt: Das rund 407 000 Euro teure Deetzer Gesundheitshaus am Parkstadion wird über das Landesamt für Ländliche Entwicklung mit 305 000 Euro aus dem Leader-EU-Topf gefördert. Der Zuwendungsbescheid ist da. Den Eigenanteil übernimmt die Gemeinde Groß Kreutz (Havel). Der FC Deetz bringt sich mit Eigenleistungen ein.

19.05.2016

Straßen sollen ausgebessert werden, die Feuerwehr soll neue Löschfahrzeuge erhalten, Geld soll in die Grundschulen und die Häusersanierung fließen, Radwege verlängert werden. Auch die Ortsteile von Brandenburg an der Havel sollen von den Millionen-Investitionen im Haushalt profitieren. Doch Papier ist geduldig. Längst nicht alles kommt bald.

18.05.2016

Eine unverhoffte Frühjahrspause außer der Reihe genehmigen sich die Stadtverordneten in Brandenburg an der Havel – ihre nächste geplante Sitzung am 25. Mai fällt aus, weil es offensichtlich nicht genügend Vorlagen gibt, deretwegen sich das Zusammentrommeln des 46-köpfigen Gremiums lohnt.

18.05.2016
Anzeige