Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Spenden ermöglichen Überführung der Leiche
Lokales Brandenburg/Havel Spenden ermöglichen Überführung der Leiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 20.06.2015
Andrea Olteanu (r.) mit ihrer Schwester und ihrem Vater. Quelle: Repro J. Steiner
Brandenburg an der Havel

1730 Euro sind auf diese Weise zusammengekommen, berichtet Geschäftsführer Wolfgang Reitsch. Die engsten Angehörigen, Schwester und Vater des Opfers, haben sich nach Angaben von Reitsch bei der Spendenübergabe am Donnerstag äußerst gerührt und sehr dankbar über die Unterstützung gezeigt.

Die rumänische Familie, die seit einigen Monaten in Hohenstücken lebt, besitzt wenig Geld. Statt Sozialleistungen anzunehmen, versuchen sie, ihren Lebensunterhalt mit gering bezahlten Tätigkeiten wie dem Verkauf der Obdachlosenzeitung zu bestreiten. Allein aus eigenen Mitteln hätte die Familie die Überführung der Toten und die Beisetzung kaum bezahlen können.

Schock im Brandenburger Stadtteil Nord: Am Freitagmorgen geriet hier vor einem Supermarkt ein Streit zwischen einem 32-jährigen Mann und seiner Ex-Freundin völlig außer Kontrolle. Der Rumäne zückte plötzlich ein Messer und tötete seine Landsfrau mit mehreren Stichen. Die Polizei konnte den Mann anschließend in Gewahrsam nehmen.

Am 5. Juni war ein 32 Jahre alter Rumäne vor dem Edeka-Markt in der Werner-Seelenbinder-Straße mit einem Messer auf seine ehemalige Partnerin Andrea Olteanu (26) losgegangen und hatte sie in aller Öffentlichkeit erstochen. Inzwischen ist auch bekannt, mit wem er während der Tat telefoniert hatte. Grausamerweise hatte er deren Schwester Mariana in dem Moment angerufen und ihr mitgeteilt, dass er Andrea gerade umbringe und sie ihre tote Schwester abholen könne.

Mariana Olteanu will sich nun um die beiden Kinder ihrer Schwester, vier und zehn Jahre alt, kümmern. Bruder und Schwester waren zur Tatzeit bei ihrer Großmutter in Rumänien.

Die Polizei hatte den mutmaßlichen Mörder am Tatort überwältigt, er sitzt seither in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg. Die Ermittlungen laufen, es gibt noch keine Anklage. Die ermittelnde Staatsanwaltschaft Potsdam wird ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag geben, das die Schuldfähigkeit des Täter untersuchen soll. Das ist bei Kapitalverbrechen üblich.

Von Jürgen Lauterbach

Brandenburg/Havel Brandenburg/H.: 15. Deutsche Betonkanu-Regatta - Und sie schwimmen doch!

Aus Beton gebaute Kanus, die tatsächlich schwimmen können – das klingt im ersten Moment zugegebenermaßen etwas absurd. Dieser Tage treffen sich aber junge Menschen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen am Beetzsee, um genau diesen Beweis anzutreten und die besten und kreativsten Boote zu ermitteln.

19.06.2015
Brandenburg/Havel Brandenburg/H.: Veranstalter rechnet mit 125.000 Besuchern - Sarah Connor heizt beim Havelfest ein

Das heute in der Stadt Brandenburg beginnende Havelfest wird so schön wie nie. Möglich ist das durch die zeitgleich stattfindende Buga. Zur 52. Auflage des beliebten dreitägigen Volksfestes hofft der Veranstalter auf 125.000 Besucher. Am Abend gibt es einen Star-Auftritt: Sarah Connor singt ab 22 Uhr auf der Stadtwerke-Bühne, allerdings kostet das.

19.06.2015
Brandenburg/Havel Flammen lodern über Buckau (Potsdam-Mittelmark) - Schwerer Brand auf historischem Gehöft

Ein schwerer Brand schockte am Donnerstagabend die Menschen in dem kleinen Ort Buckau im Amt Ziesar (Potsdam-Mittelmark). Bei dem Unglück in einem Wohnhaus, das zur 300 Jahre alten Birkenreismühle gehört, erlitten drei Menschen Rauchgasverletzungen.

18.06.2015