Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Spezialisten für unter Wasser sind da

Taucherfirma in Krahnepuhl Spezialisten für unter Wasser sind da

In Krahnepuhl bei Briest hat sich eine Spezialfirma angesiedelt. Die Firma Hansataucher aus Hamburg hat auf dem Gelände des Steineherstellers Liaplan eine Niederlassung eröffnet. Die Mitarbeiter sind Experten für alle Arbeiten unter Wasser und die Kampfmittelbergung.

Voriger Artikel
Chinesen kaufen Krahnepuhler Knowhow
Nächster Artikel
Gewalttätiger Nachbar kommt in Gewahrsam

Mechaniker Michael Hemmerling aus Deetz gehört zum Stammpersonal der Krahnepuhler Hansataucher-Niederlassung

Quelle: Foto: Frank Bürstenbinder

Krahnepuhl. Das Amt Beetzsee hat ein Gewerbe mehr. Die in Hamburg ansässige Firma Hansataucher GmbH hat vor wenigen Tagen eine Niederlassung in Krahnepuhl eröffnet. An der bislang verwaisten Kaianlage des Steineherstellers Liaplan hat das Spezialunternehmen seine schwimmende Einsatztechnik festgemacht. Dabei handelt es sich um eine ehemalige Marinebarkasse, mit der Tauchergruppen zu ihren Einsatzorten im Raum zwischen Magdeburg und Berlin gebracht werden. Als fahrbares Arbeitstier dient ein Schubschiff mit Pontons, Bagger und Krananlage. Außerdem steht ein Holzponton zur Verfügung, von dem aus die Spezialisten Wasserflächen untersuchen können.

Die 1968 von Leopold Krüger und Claus Günzlein gegründete Firma übernimmt sowohl Aufträge für Schiffsinspektionen, Unterwasser-Schweißen, Reparaturen und Bautauchen als auch für die Kampfmittelbergung. Speziell ausgebildete Munitionstaucher und Räumstellenleiter werden bei Bedarf von Krahnepuhl aus in Marsch gesetzt. „Ein zum Taucherwagen umgerüsteter Transporter ermöglicht den Einsatz auch von Land aus“, erklärt Michael Hemmerling, der als Mechaniker die kleine Bootsflotte betreut. Das Unternehmen versteht sich auch als touristischer Dienstleister. So kann die Barkasse, auf der gut 25 Personen Platz finden, samt Schiffsführer für Rundfahrten gemietet werden.

Die Verbindung nach Krahnepuhl war eher zufällig. Die Firma hatte nach einem Standort an der Havel gesucht. Liaplan verfügt über eine intakte, aber ungenutzte Kaianlage. Selbst der Portaldrehkran, der zu DDR-Zeiten zum Entladen von Schüttgütern diente, kann wieder zum Einsatz kommen. „Wir haben den Kran erst im letzten Jahr gestrichen. Da funktioniert noch alles“, sagt Liaplan-Geschäftsführer Bernd Volkmann. „Diese guten Voraussetzungen und die Anbindung an das Straßennetz über das Betriebsgelände haben zur Ansiedlungsentscheidung geführt“, so Firmenchef Günzlein.

Hauptsitz der Hansataucher ist seit 1982 an der Norderelbe bei Hamburg hinter den Elbbrücken. In der Billwerder Bucht hat die Firma einen eigenen Hafen. Hauptbetätigungsfeld ist der Hamburger Hafen. Erste Aufträge im Berliner Raum führten die Taucher an die Spree und den Teltowkanal.

Von Frank Bürstenbinder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brandenburg/Havel

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg