Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel „Sport frei!“ im Garten des Präsidenten
Lokales Brandenburg/Havel „Sport frei!“ im Garten des Präsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.09.2017
Hunderte Hände haben Frank-Walter Steinmeier und die First Lady Elke Büdenbender am Freitag in Berlin geschüttelt. Quelle: Dpa
Anzeige
Berlin/Brandenburg/H

Die Verbindung des früheren Abgeordneten und Außenministers Frank-Walter Steinmeier zur Regattastrecke und deren Leiter Uwe Philipp war schon immer eine besondere. Immer wieder zog es Steinmeier während seiner Zeit in Brandenburg zu der Sportanlage. Sowohl den Umbau der Anlage als auch Meisterschaften begleitete Steinmeier stets persönlich. An seiner Seite stand dann Uwe Philipp, der Steinmeier stets ebenso freudig wie respektvoll mit lautem „Sport frei!“ begrüßte.

Am späten Freitagabend hallte wieder ein munteres „Sport frei!“ durch das Rund. Diesmal aber nicht in Brandenburg sondern im Garten des Schlosses Bellevue in Berlin. Dorthin hatten Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender Menschen eingeladen, die sich selbstlos in den Dienst einer guten Sache stellen. Und einer von denen ist eben auch Uwe Philipp. Nicht genug, dass er unermüdlich die Regattastrecke in den Fokus der Öffentlichkeit und des Sports zu bringen versucht – auch als Handballtrainer ist der drahtige Mann unermüdliche am Start. Nachdem im Vorjahr der Ex-Ruderpräsident Hartmut Duif zum Bürgerfest eingeladen war, war es nun an Philipp, sich über die blütenweiße Einladung mit goldenem Adler zu freuen.

Viele bekannte Politiker und Künstler waren bis spät in die Nacht im festlich gestalteten großen Park des Schlosses zu sehen. Doch nicht ihnen sondern den 3000 Ehrenamtlern war der Abend gewidmet. Also solchen Menschen, wie Uwe Philipp, die lieber etwas für andere tun, als selbst im Mittelpunkt zu stehen. Auf das Foto mit Steinmeier vom Freitag ist er dennoch „richtig stolz“.

Von Benno Rougk

In den Wäldern des Westhavellandes fühlt sich das Rotwild wohl. Welche kapitalen Hirsche zwischen Pritzerbe und Ribbeck ihren Einstand haben, zeigt die jährliche Trophäen-und Abwurfstangenschau in Seelensdorf. Nach dem Krieg war die Population fast ausgerottet. Sieger und Verlierer hatten Hunger.

11.09.2017

Die Malerin Aiga Müller hat hoch kreativ gearbeitet und dabei Verwunderliches zusammengetragen: Sie schuf Stillleben von Rotkohl auf barockem Fußschemel und Pumps aus Porzellan, das bei den Bombenangriffen auf Berlin zerbrochen war. Zu sehen sind die Werke der Künstlerin, darunter eines mit Luther und Melanchthon, jetzt in der Galerie am Klostersee in Lehnin.

14.09.2017
Brandenburg/Havel Mehrstündige Sperrung nach Unfall auf Gleisen - Bahnstrecke RE 1 bei Götz wieder frei

Der Zugverkehr zwischen Groß Kreutz und Brandenburg an der Havel auf der Strecke des RE 1 ist am Morgen mehrere Stunden gesperrt gewesen. Grund war ein Unfall zwischen Jeserig und Götz gegen 9.30 Uhr. Dort ist nach Angaben der Leitstelle eine Person unter einen Zug geraten. Gegen 12.30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

11.09.2017
Anzeige