Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Brandenburg/Havel Leukämiekranke Brandenburgerin sucht Helden
Lokales Brandenburg/Havel Leukämiekranke Brandenburgerin sucht Helden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 02.11.2018
Die an Leukämie erkrankte Brandenburgerin Nadine (rechts) ist auf Stammzellenspender angewiesen. Quelle: privat
Brandenburg/H

Die 34-jährige Nadine aus Brandenburg an der Havel hat noch so viele Träume: auf der Hochzeit ihrer Tochter tanzen, mit ihrer Familie die Welt bereisen und sich ein gemeinsames zu Hause schaffen. Nun stellte eine Diagnose das Leben der jungen Frau völlig auf den Kopf. Nadine ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellenspende ist ihre einzige Überlebenschance.

Um mögliche Spender für Nadine und andere an Leukämie erkrankte Menschen ausfindig zu machen, findet am 10. November zwischen 11 und 16 Uhr in der Kantine des Evangelischen Gymnasiums am Dom in Brandenburg an der Havel der Aktionstag „Helden für Nadine“ statt. An diesem Tag können sich vor Ort Freiwillige mit Hilfe einer Speichelprobe für die Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen. In den Geschäften der Havelstadt wird bereits zahlreich mit Handzetteln auf die Aktion hingewiesen.

„Wir möchten bei den Brandenburgern ein gewisses Zugehörigkeitsgefühl erzeugen und soviel Leute wie möglich ansprechen“, sagt Stefanie Hachenberger. Die 34-Jährige lernte Nadine in der gemeinsamen Schulzeit kennen und organisiert nun mit weiteren Freunden der Erkrankten sowie der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) den Registrierungstag im Domgymnasium. Hachenberger sei von der Bereitschaft der vielen Geschäfte in der Stadt, auf den Aktionstag hinzuweisen, positiv überrascht. „Das Engagement ist erstaunlich“, so Hachenberger. Auch der Veranstaltungshinweis auf Facebook erhielt bisher über 110 Zusagen.

Die Bereitschaft macht Mut, denn wie auch bei Nadine bietet eine Transplantation von Stammzellen oftmals die einzige Überlebenschance für den Erkrankten. Für eine geeignete Spende müssen die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger exakt übereinstimmen, nur ein „genetischer Zwilling“ kommt in Frage. In manchen Fällen weisen Geschwister die passenden Merkmale auf, dieses Glück haben jedoch nur etwa ein Drittel aller Leukämiepatienten. Der Großteil der Erkrankten benötigt somit einen nicht verwandten Spender.

Für die Registrierung kann sich jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 17 und 55 Jahren als Spender eintragen lassen. 17-Jährige werden zudem ab dem 18. Geburtstag für den weltweiten Suchlauf berücksichtigt. Obwohl bereits etwa 30 Millionen Spender auf diese Weise registriert sind, verläuft die Suche oftmals erfolglos. Jeder zehnte Patient findet immer noch keinen passenden Stammzellenspender. Neue Spender werden daher dringend gesucht, um möglichst viele Leben zu retten.

Da jede Registrierung 35 Euro kostet, richtete die DKMS zudem ein Spendenkonto ein: Deutsche Bank, IBAN: DE 50 1007 0848 0151 2318 09, Verwendungszweck: Nadine. Weitere Informationen zum Thema Blutkrebs sowie die Möglichkeit zur Onlineregistrierung für Stammzellenspender unter www.dkms.de.

Von Tobias Wagner

Träumen ist erlaubt. Die MAZ will von Burghilde Wieneke-Toutaoui und Andreas Wilms wissen, welchen tollen Wissenschaftler sie gern an der Technischen Hochschule in Brandenburg hätten. Die Wahlkandidaten sind um Antworten nicht verlegen.

02.11.2018

Auf eine musikalische Reise in die verschneiten Weiten Russlands schickte Ronny Weiland die Gäste des Rolandsaals. Am Donnerstag hatte die Ausnahmestimme nicht nur Vodka und Matroschkas im Gepäck, sondern auch Lieder des „Ein-Mann-Kosakenchors“ Ivan Rebroff.

02.11.2018

Die Brandenburgerin Corinna Vogel hat ihren Platz an der Orgel gegen den Fahrersitz im Dienstwagen der Landesregierung eingetauscht. Die gelernte Orgelbauerin chauffiert jetzt den Finanzminister durchs Land.

03.11.2018